Billardclub Tümmler 1932 Lindenhorst e.V.

19.04.2018 Einzelmeisterschaft Vorrunde G Dreiband klein 4. Klasse in Ückendorf

Name K.H.
Klinkert
Frank
Klimasch
Horst
Drews
Tim
Klimasch
Partiepunkte Bälle Aufnahmen BED DS HS Platz
 
Bälle
Aufn.
14
40
19
40
25
40
3
58
120
0,625
0,483
3
2
K.H.
Klinkert
Partiepunkte
0
1
2
 
DS
HS
0,350
2
0,475
3
0,625
3
 
22
40
Bälle
Aufn.
26
40
15
40
6
63
120
0,650
0,525
5
1
Frank
Klimasch
2
Partiepunkte
2
2
 
0,550
4
DS
HS
0,650
2
0,375
5
 
19
40
18
40
Bälle
Aufn.
19
40
1
56
120
0,475
0,466
5
4
Horst
Drews
1
0
Partiepunkte
0
 
0,475
2
0,450
2
DS
HS
0,475
5
 
22
40
7
40
20
40
Bälle
Aufn.
2
49
120
0,500
0,408
5
3
Tim
Klimasch
0
0
2
Partiepunkte
 
0,550
5
0,175
2
0,500
3
DS
HS

Sehr heimelig in Ückendorf

Das Turnier begann mit 30 minütiger Verspätung, weil aufgrund des Fehlens von Manni Otte erst ein Ersatzspieler herangeschafft werden musste.
Darüberhinaus war die Anfahrt eine Katastrophe. Fast 80 Minuten hatte ich von Dortmund benötigt.
Dafür kenne ich jetzt jede kleine Strasse und Ampel zwischen Körne und Ückendorf.

In der ersten Runde schaffte ich ein Unentschieden gegen Karl-Heinz , wobei wir mehr schlecht als gut spielen.
Das Material lud auch nicht gerade zum excellenten Billard ein.
Am anderen Tisch schlug Frank ( der Ersatzmann) seinen Sohn (!) Tim , der gar nicht ins Spiel fand.

Zweite Runde gegen Frank ohne Chance, genau wie sonst gegen TomTom.
Karl Heinz setzte sich gegen Tim durch.

Letzte Runde. Weil Frank gegen Karl Heinz klar die Oberhand behielt, hätte mir ein Sieg gegen Tim gereicht.
Aber wenn man den Nachstoss nicht kann … So 19:20 verloren und nix mit Endrunde.

Aber es wollte sowieso niemand nach Paderborn. Ob wir deshalb so schlecht gespielt haben ?

H. Drews



17.04.2018 Einzelmeisterschaft Dreiband 2. Klasse klein Vorrunde in Lindenhorst



17.04.2018 Einzelmeisterschaft Dreiband 2. Klasse klein Vorrunde B in Ostend



15.04.18 BC Tümmler Lindenhorst MI - F.d.G. Herne MI 2:6

Spiel 1
Freie Partie groß
Leopold Doll Michael Stewart
Bälle (x8.00):
23
Aufn. (x8.00):
20
HS:
5
GD:
1,15
Bälle (x8.00):
25
Aufn. (x8.00):
20
HS:
5
GD:
1,25
0 : 2
Spiel 2
Einband groß
Bernd Stuhlmann Klaus-Günter Hauswirth
Bälle (x24.00):
25
Aufn. (x3.00):
25
HS:
5
GD:
1,00
Bälle (x24.00):
35
Aufn. (x3.00):
25
HS:
6
GD:
1,40
0 : 2
Spiel 3
Cadre 47/2
Axel Schneider Michael Jakubowski
Bälle (x8.00):
58
Aufn. (x4.00):
20
HS:
10
GD:
2,90
Bälle (x8.00):
47
Aufn. (x4.00):
20
HS:
10
GD:
2,35
2 : 0
Spiel 4
Cadre 71/2
Peter Berger Peter Wenzel
Bälle (x9.00):
45
Aufn. (x3.00):
20
HS:
8
GD:
2,25
Bälle (x9.00):
62
Aufn. (x3.00):
20
HS:
19
GD:
3,10
0 : 2
1653 375 4,41 1974 375 5,26 2 : 6



13.04.18 Bottroper BA D2 - BC Tümmler Lindenhorst D1 2:6



14.04.18 GT Buer D2 - BC Tümmler Lindenhorst D2 4:4

Spiel 1
Dreiband klein
André Hennemann Abdulkadir Kavak
Bälle :
32
Aufn. :
37
HS:
4
GD:
0,865
Bälle :
35
Aufn. :
37
HS:
4
GD:
0,946
0 : 2
Spiel 2
Dreiband klein
Thomas Schacknat Ngoc Vi Ma
Bälle :
21
Aufn. :
40
HS:
2
GD:
0,525
Bälle :
31
Aufn. :
40
HS:
6
GD:
0,775
0 : 2
Spiel 3
Dreiband klein
Werner Langhans Peter Berger
Bälle :
31
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,775
Bälle :
22
Aufn. :
40
HS:
2
GD:
0,550
2 : 0
Spiel 4
Dreiband klein
Hermann Berger Horst Drews
Bälle :
19
Aufn. :
40
HS:
2
GD:
0,475
Bälle :
13
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,325
2 : 0
103 157 0,656 101 157 0,643 4 : 4
Rückstand gedreht

Horst spielte ziemlich unterirdisch und kam mit dem Tisch ( blaues Tuch !) und dessen Laufeigenschaft gar nicht klar.
Trotzdem hätte er eine Chance auf den Sieg gehabt, weil Hermann auch nicht wirklich gut spielte.

Peter wurde von Werner am Anfang förmlich überrollt. 10:23 stand es nach 15 Aufnahmen.
Dann legte Werner eine Pause ein und Peter durfte bis zur 35 Aufnahme zum 22:29 aufholen.
Dann wars vorbei mit Punkten für Peter.

Also zur Halbzeit 0:4 hinten und wenig Chancen auf Besserung.

Vis Gegner legte ebenfalls los wie die Blauen und führte zur Halbzeit 16:8 .
Aber wer die gelbe Gefahr kennt, weiss, dass man erst gewonnen hat, wenn der Schiri die Bälle vom Tisch nimmt.
Bei 28.A. stand es dann noch 20:14 für Thomas (praktisch 75. Minute). Dann drehte Vi auf machte Punkt um Punkt,
liess nur noch schwer spielbare Stellungen liegen und schaffte bis zum Spielende noch satte 17 Points, sein Gegner gerade mal einen (!).

Also 2:4 kurz vor Spielende.

Kadir hatte sich vorgenommen, einen 1 GD zu spielen und hielt sich auch daran.
Obwohl Andre nicht gerade schlecht spielte, lag Kadir zur Halbzeit 20:13 vorne und führte dann sogar 28:19 ( 25.A).
Dann verlor er etwas den Faden, hatte auch schwierige Stellungen zu lösen,
so dass Andre in der 32. Aufnahme bis auf 29:32 herankam.
Nach vier Fehlaufnahmen ( Andre schaffte auch nur einen Punkt) machte Kadir die restlichen drei Punkte zum Sieg.

Das war dann praktisch das Unentschieden in der Nachspielzeit

H. Drews



13.04.18 BC Tümmler Lindenhorst D3 - Bfr. Datteln D1 2:6

Spiel 1
Dreiband klein
Horst Drews Michael Laufenberg
Bälle :
24
Aufn. :
40
HS:
5
GD:
0,600
Bälle :
27
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,675
0 : 2
Spiel 2
Dreiband klein
Harald Ludwig Peter Linde
Bälle :
19
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,475
Bälle :
25
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,625
0 : 2
Spiel 3
Dreiband klein
Günter Linkner Franz-Josef Mues
Bälle :
19
Aufn. :
36
HS:
4
GD:
0,528
Bälle :
30
Aufn. :
36
HS:
6
GD:
0,833
0 : 2
Spiel 4
Dreiband klein
Leopold Doll Detlef Schulte
Bälle :
30
Aufn. :
32
HS:
5
GD:
0,938
Bälle :
15
Aufn. :
32
HS:
3
GD:
0,469
2 : 0
92 148 0,622 97 148 0,655 2 : 6

Hätte besser laufen können

Leo spielte los wie der Teufel und hatte nach 24 Aufnahmen bereits 28 Punkte.
Sein Gegner kam gar nicht ins Spiel.
Leider benötigte Leo für die restlichen zwei dann noch acht Aufnahmen.
Trotzdem super gespielt.

Günna und Jupp trafen am Anfang garnix. 2:2 nach 11 Aufnahmen.
Dann setzte sich Jupp langsam aber sicher ab, Günna konnte nicht mehr folgen,
und so gabs eine deutliche Niederlage.

Harry und Peter wechselten sich anfangs damit ab, die Bälle dünn vorbeizuspielen.
Peter hatte später das Glück, häufiger zu treffen als Harry und so die Partie doch deutlich zu entscheiden.

Horst spielte mit Michael lange gleichauf und ziemlich gut.
Dann kam Michael besser ins Spiel , holte einen Vorsprung heraus und gewann auch,
weil Horst in den letzten sechs Aufnahmen keinen Punkt mehr machte.

H. Drews

Dreibandbillard wie ganz früher. Der Gegner lief mit 3 Altinternationalen und einem jungen Mann auf.
Der sorgte dann auch für unseren Ehrenpunkt.

Poldi hatte die Lehren aus dem letzten Spiel gezogen und legte los wie die Feuerwehr.
Nachdem sein Gegner sich kurz geschüttelt hatte ging auch der aufs Gas. Ausgeglichenes Spiel auf GD 1-Niveau!
Gegen Ende war Poldis Antritt einfach unwiderstehlich. 2 sichere Punkte.
Schade dass er für den letzten Ball 5 Aufnahmen gebraucht hat,
sonst hätte unsere erste Mannschaft sich langsam Sorgen machen müssen.

Am anderen Brett bemerkten Günter und Franz erst so zur 10 Aufnahme, dass hier ein Spiel um Punkte statt findet.
Franz begriff es 6 Aufnahmen schneller als Günter, der diesem Rückstand immer erfolglos hinterher lief.
Er darf aber dem Billardgott danken, dass sein Schnitt noch recht ok ist.
Nach dem Start hätte das auch richtig böse ins Beinkleid gehen können.

Harald und Peter: Eine dieser Partien nach dem der Ballwart erst mal die Bälle wieder beruhigen muss.
Peter, als Altinterrnationaler, aus der Klasse: „Ein Dreibänder darf nie wegen zu wenig Lauf fehl gehen!!“,
gewann am Ende verdient mit einigen Lösungen, die so nicht zu häufig zu sehen sind.

Horst gegen Michael wird langsam zum Klassiker.
Mit immer dem gleichen Ergebnis: Michael zermürbt einen wieder ziemlich gut aufspielenden Horst
mit seiner Ruhe und Präzision und holt am Ende die Punkte.
Trotzdem wieder ein gutes Spiel für Horst.

H. Ludwig



Die Kegel-Billard-Truppe ist Meister!




Ältere Beiträge