Mannschaften

08.08.2016 Neue Adresse der Internetseiten

Alle Infos findet man ab jetzt hier



Mannschaften

13.06.2016 Die Ranglisten und Ergebnisse der Saison

sind hier in der Billardarea



Mannschaften

05.06.2016 Entscheidungsspiele

Hallo,

nach Abschluss der Ligen im Dreiband auf dem kleinen Billard stehen noch die Entscheidungsspiele der Gruppensieger aus:

Landesliga Dreiband: 1457: GT Buer D2 – TuS Kaltehardt D1

Termin auf Wunsch von GT Buer: Freitag, 10. Juni 2016, ca. 18:30 Uhr

Ort in gegenseitigen Einvernehmen: TuS Kaltehardt

 

Bezirksliga: 1643: SB Horst D1 – SC GW Paderborn D1

Bezirksklasse: 1843: GT Buer D3 – Spvg. Versmold D1

Termin beider Spiele wie im Terminheft ausgeschrieben: Samstag, 11. Juni 2016, 15:00 Uhr

Ort für beide Begegnungen: Vereinsheim des BSV Kamen

 

Kreisliga:

entfernungsbedingt spielt Sieger Gruppe A (Grenzland Nordhorn D1) nicht am Freitag, sonst wie im Terminheft ausgeschrieben

2043: Grenzland Nordhorn D1 – BC Fuhlenbrock D3: Samstag, 11. Juni 2016, 15:00 Uhr in Nordhorn

2044: BC Fuhlenbrock D3 – Bfr. Datteln D1: Freitag, 10. Juni 2016, 18:00 Uhr in Fuhlenbrock

2045: Bfr. Datteln D1 – Grenzland Nordhorn D1: Sonntag, 12. Juni 2016, 15:00 Uhr in Datteln

 

Kreisklasse:

wie im Terminheft ausgeschrieben

2343: HBV Hatttingen D2 – GW Buer D2: Freitag, 10. Juni 2016, 18:00 Uhr in Hattingen

2344: GW Buer D2 – SB Horst D2: Samstag, 11. Juni 2016, 15:00 Uhr in Buer

2345: SB Horst D2 – HBV Hatttingen D2: Sonntag, 12. Juni 2016, 15:00 Uhr in Horst

In gegenseitigem Einvernehmen können die Spiele 2043 – 2045 sowie 2343 – 2345 in der Uhrzeit geändert werden.

--
mit sportlichem Gruß

Volkmar Rudolph

Sportwart-Karambol

Billardverband Westfalen e.V.

 



Mannschaften

05.06.2016 Endrunde 5. Klasse Freie Partie

Otto gewinnt verdient, aber irgendwie knapp

In der ersten Runde das Vereinsduell.
Günna und Poldi spielen lange gleichauf, dann setzt Poldi sich ab, aber Günna holt nochmal auf und verliert nur knapp 93:100.
Am anderen Tisch rasiert Otto den armen Peter, der noch gar nicht richtig da ist, mit 100:41 in 14 A.

In der zweiten Runde wird es richtig spannend.
Peter gewinnt letztendlich noch gegen Poldi, weil der in der vorletzten Aufnahme einen leichten Ball versemmelt,
und dann auch im Nachstoss irgendwie nicht die nötigen drei Punkte schafft.
Günni hat Otto nach 7. A mit 52:10 fast am Boden, aber nur fast.
Dann verteiltes Spiel, bei 68:46 streut Otto seine Höchstserie (30) ein, und Günna ist überholt.
Um die Spannung zu erhalten kämpft Günna weiter, verliert aber letztlich,
weil er die fehlenden zwei Points bis 100 nicht schafft und Otto 7 Bälle im Nachstoss macht.

In der dritten Runde ist klar, Otto wird Sieger und der Rest spielt um Platz zwei.
Leo ist irgendwie uninspiriert und kann auch einen Otto nicht knacken, der nicht mehr volle Pulle spielt. 51:78 mässige Leistung von beiden.
Derweil am anderen Tisch alles offen.
Günna und Peter beharken sich mit wechselnder Führung.
Erst in der 15. A schafft sich Peter eine 10-Punkte Führung, die er bis zum Schluss verteidigt,
allerdings mehr durch die Tatsache, dass Günna nix mehr wirklich auf die Kette bekommt.
Neutrale Beobachter mutmassen , dass er sich durch eigengemachte Hektik selbst aus dem Spiel bringt.

Naja , schlußendlich bleibt doch eine Bronzemedaille für Lindenhorst, die Poldi abschleppt.

Damit ist nun endlich die alte Saison Geschichte.

H. Drews



Mannschaften

05.06.2016 Ausschreibung und Meldung zur Einelmeisterschaft

Ausschreibung

Meldeformular (Excel)



Mannschaften

5.6.2016 Protokoll der Sportwartetagung des BVW am 29.05.2016

hier



Mannschaften

04.06.2016 BC Castrop Schwerin - BC Tümmler Lindenhorst 2 0:8

Spiel 1
Dreiband klein
Christian Kulosa Horst Drews
Bälle :
17
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,425
Bälle :
28
Aufn. :
40
HS:
5
GD:
0,700
0 : 2
Spiel 2
Dreiband klein
Thorsten Ohly Leopold Doll
Bälle :
15
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,375
Bälle :
30
Aufn. :
40
HS:
2
GD:
0,750
0 : 2
Spiel 3
Dreiband klein
Wolfgang Longwitz Günter Linkner
Bälle :
16
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,400
Bälle :
24
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,600
0 : 2
Spiel 4
Dreiband klein
Armin Klaers Axel Schneider
Bälle :
13
Aufn. :
40
HS:
2
GD:
0,325
Bälle :
14
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,350
0 : 2
61 160 0,381 96 160 0,600 0 : 8

Überlegen die Klasse gesichert

Herzklopfen bei Axels Partie.
In der 27. Aufnahme führte er 8:7 , dann zog sein Gegner bis zur 34. A auf 13:8 davon.
Aber Axel konterte, zog vorbei und Armin schaffte tatsächlich keinen Punkt mehr.

Günna startete wie ein Weltmeister.
11:5 nach 12 Aufnahmen, da war schon Land in Sicht, bei 19:6 in der 27.A war die Partie gelaufen.
Dann liess Günna Wolfgang noch mal ein paar Bälle machen, aber der Sieg war nicht gefährdet.

Leo spielte mal seinen ganzen Saisonfrust raus.
Bis zum 9:9 in der 19. A und kurzzeitig beim 12:11 durfte Thorsten mitspielen, dann machte Leo Ernst und verdient die Partei aus.

Horst benötigte für seine Parte 25 Fehlaufnahmen!
Starken Start, dann 11:10 in der 14. A, danach aber kontinuierlich weiter Punkte bis zum 24:11 in der 27. A,
weil Christian mit den „ eckigen“ Banden nicht zurecht kam.
Anstatt die Partie dann mal auszustossen, leistete sich Horst wieder eine 10er Serie Fehlaufnahmen und blieb schliesslich bei 28:17 hängen.

Nächstes Jahr muss aber deutlich besser, vor allem konstanter werden !!

H. Drews



Mannschaften

Einzelmeisterschaft 5. Klasse Vorrunde Füchse Iserlohn

Kampf in tropischer Umgebung: 30 Grad, gefühlte 120 % Luftfeuchtigkeit und dafür keinen Sauerstoff.

1. Runde: Poldis Auto hatte auf der Fahrt aufgegeben, weshalb er erst 20 Minuten später aufschlug.
Deshalb musste Harald gegen Kevin ran.
Er kaum aus den Blöcken wie Usain Bolt mit Rollator und hielt den Stil bis zum bitteren Ende durch.
Verdienter Sieg für Kevin.

Am anderen Tisch rettete Peter gegen Thomas einen Punkt ins Ziel. Ein gutes Pferd ….

2. Runde: Nun aber Poldi gegen Harald.
Harald konnte die gezeigt Form konservieren und verlor wieder verdient gegen Poldi.
Peter rasiert am anderen Tisch mal eben Kevin.

3. Runde: Allmählich wurde Haralds Spiel einer Billardpartie etwas ähnlicher.
Knappe Niederlage gegen Thomas.
Am anderen Tisch zeigte Poldi Kevin, wo der Hammer hängt. Höchster Turnier-GD

4. Runde: Jetzt war es Harald aber endgültig leid und er zerlegte den späteren Sieger Peter in handliche Stücke.
Turnierhöchstserie.
Poldi hatte gegen den pragmatischen Thomasstil nicht die geeigneten Mittel und wurde Zweiter.

5. Runde: Alles war möglich, und es gewann der hitzestabile Peter.
Thomas hatte kein Benzin mehr im Tank und rettete 1 GD ins Ziel, was aber leider nicht reichte.
Peter hatte aus der vorherigen Packung gelernt und zeigte Poldi, wie sich so eine Kurpackung anfühlt.

Verdienter Sieg für Peter.
Poldi von 3 punktgleichen mit dem besseren GD auf dem zweiten Platz.
Harald auf dem letzten Platz, aber mit dem zweitbesten GD.

H. Ludwig



Mannschaften

Bericht von der Sportwartetagung

Kurzinfo der wesentlichen Inhalte, die teilweise nicht nachvollziehbaren Diskussionen (klassische Funktionärsarbeit) spare ich mir.

Die Versammlung hat einstimmig folgende Empfehlungen zur Aufnahme in die Sportordnung der BVW abgegeben:

Diese Dinge werden dann auf der Sportwartetagung der Regionalkreise beraten und weiterverfolgt.

Die Kreiseinzelmeisterschaften werden zunächst weiter dort ausgetragen.
Später mal werden diese Einzelmeisterschaften  (auch in den unteren Klassen) als Qualifikationsturniere für Landeseinzelmeisterschaften durchgeführt, d.h. die Kreismeister spielen im BVW den Landesmeister aus.
Eine Umstellung der Meisterschaften komplett auf BVW Ebene ist aus logistischen Gründen im Moment nicht zu leisten. (Termine).

Um die Landesmeisterschaften attraktiver zu machen (mehr Teilnehmer ) werden die geforderten Mindest-GD`s angepasst bzw. auch Spieler zugelassen , die u.U. den GD nicht ganz erreichen. Spieler, die den Mindest-GD erreichen, müssen sich nicht mehr über Kreiseinzelmeisterschaften qualifizieren.

Im übrigen hat Volkmar in der laufenden Saison  200 Mannschaften/ 1500 Spieler und etwa 5800 Partien verwaltet.

H. Drews



Mannschaften

29.05.2016 BC Tümmler Lindenhorst - Gut Stoß Gelsenkirchen 2:6

Spiel 1
Freie Partie groß
Axel Schneider Markus Remy
Bälle (x8.00):
42
Aufn. (x8.00):
20
HS:
16
GD:
2,10
Bälle (x8.00):
75
Aufn. (x8.00):
20
HS:
33
GD:
3,75
0 : 2
Spiel 2
Einband groß
Peter Berger Wolfgang Dietzel
Bälle (x24.00):
46
Aufn. (x3.00):
25
HS:
10
GD:
1,84
Bälle (x24.00):
28
Aufn. (x3.00):
25
HS:
7
GD:
1,12
2 : 0
Spiel 3
Cadre 47/2
Patrick Bark Ulrich Müller
Bälle (x8.00):
30
Aufn. (x4.00):
20
HS:
8
GD:
1,50
Bälle (x8.00):
71
Aufn. (x4.00):
20
HS:
15
GD:
3,55
0 : 2
Spiel 4
Cadre 71/2
Bernhard Trawinski Karl-Heinz Meske
Bälle (x9.00):
16
Aufn. (x3.00):
20
HS:
4
GD:
0,80
Bälle (x9.00):
73
Aufn. (x3.00):
20
HS:
17
GD:
3,65
0 : 2
1824 375 4,86 2497 375 6,66 2 : 6

Das war’s dann

Der letzte Spieltag in der BVW Oberliga Vierkampf ging für das Dortmunder Team zuende wie fast alle anderen zuvor: Niederlage.
Obwohl die Gäste aus Gelsenkirchen keineswegs zauberten, reichte ihnen eine durchschnittliche Leistung zum Punktgewinn.

Lediglich im Einband gab es Partiepunkte für Lindenhorst durch ein unspektakuläres 46:28/25.

In der freien Partie gab es dagegen ebensowenig zu gewinnen wie in den beiden Cadre Partien.

Die Luft schien endgültig raus zu sein.
Jetzt stehen erst einmal spielfreie Wochen an, der Sommer naht,
und danach kann die neue Saison mit den Erfahrungen der abgelaufenen in Angriff genommen werden.
Vorteilhaft ist nach einer solchen Spielzeit, dass es künftig nur besser werden kann.

A. Schneider



Mannschaften

28.05.2016 BC Tümmler Lindenhorst 2 - Bfr. Castrop-Schwerin 2 4:4

Spiel 1
Dreiband klein
Adalbert Hirsch Michael Majcherski
Bälle :
9
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,225
Bälle :
20
Aufn. :
40
HS:
2
GD:
0,500
0 : 2
Spiel 2
Dreiband klein
Horst Drews Ingo Sawalies
Bälle :
27
Aufn. :
40
HS:
5
GD:
0,675
Bälle :
26
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,650
2 : 0
Spiel 3
Dreiband klein
Leopold Doll Wolfgang Reuter
Bälle :
7
Aufn. :
26
HS:
2
GD:
0,269
Bälle :
30
Aufn. :
26
HS:
2
GD:
1,154
0 : 2
Spiel 4
Dreiband klein
-
Günter Linkner Carsten Ruhm
Bälle :
24
Aufn. :
40
HS:
5
GD:
0,600
Bälle :
21
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,525
2 : 0
67 146 0,459 97 146 0,664 4 : 4

Wichtiger Punkt für den Klassenerhalt

Neue Hoffnung für den Klassenerhalt durch den erkämpften Punkt.
Vielleicht schaffen wir es durch einen Sieg am letzten Spieltag bei BC Schwerin.

Günni legte los wie die Feuerwehr, pausierte dann etwas und führte zur Halbzeit mit 12:5 bei 16(!) Fehlaufnahmen.
Im zweiten Teil ( nach Schnaps- und Rauchpause) rettete er den Vorsprung mit insgesamt 28(!) Fehlaufnahmen zum 24:21 ins Ziel.

Leo kam sich vor wie auf einem anderen Stern,
denn Wolfgang hatte neben seiner Spielkunst auch einige Exemplare aus dem Buch „unspielbare Dreibänder“ mitgebracht.
So wurde der arme Leo fix zerlegt, wobei Wolfgang noch 15 Fehlaufnahmen einstreute.

Addi stand auf verlorem Posten. Ohne Training, ohne Glück verlor er die Partie.
Einziger Vorteil : mit der dritten Partie hat er seinen GD endlich wieder auf die Realität reduziert.

Horst musste also gewinnen und startete wie verrückt .
Über 12:1 bei 4A , 18:7 bei 12A und 21:17 bei 20A sollte eigentlich nichts mehr schiefgehen,
aber eine Serie von 15 Fehlaufnahmen hintereinander liess Ingo aufkommen und vorbeiziehen.
Nochmal angestrengt und die letzten drei Aufnahmen sechs Points.
Glücklicherweise konnte Ingo den Nachstoss nicht.

H. Drews



Mannschaften

26.05.2016 BC Tümmler Lindenhorst - Kickser Leithe 6:2

Spiel 1
Dreiband klein
Thomas Kellner Thomas Wilhelm
Bälle :
31
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,775
Bälle :
39
Aufn. :
40
HS:
6
GD:
0,975
0 : 2
Spiel 2
Dreiband klein
Öner Acibadem Jörg Amthor
Bälle :
40
Aufn. :
31
HS:
4
GD:
1,290
Bälle :
27
Aufn. :
31
HS:
4
GD:
0,871
2 : 0
Spiel 3
Dreiband klein
Abdulkadir Kavak Frank Hondele
Bälle :
40
Aufn. :
32
HS:
6
GD:
1,250
Bälle :
22
Aufn. :
32
HS:
3
GD:
0,688
2 : 0
Spiel 4
Dreiband klein
Peter Berger Franz Josef Bukowski
Bälle :
32
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,800
Bälle :
20
Aufn. :
40
HS:
7
GD:
0,500
2 : 0
143 143 1,000 108 143 0,755 6 : 2



Mannschaften

22.05.2016 BC Tümmler Lindenhorst - BG GW Friedrich der Große 0:8

Spiel 1
Freie Partie groß
Axel Schneider Bernd Koch
Bälle (x8.00):
40
Aufn. (x8.00):
20
HS:
6
GD:
2,00
Bälle (x8.00):
64
Aufn. (x8.00):
20
HS:
11
GD:
3,20
0 : 2
Spiel 2
Einband groß
Peter Berger Werner Patz
Bälle (x24.00):
37
Aufn. (x3.00):
25
HS:
9
GD:
1,48
Bälle (x24.00):
52
Aufn. (x3.00):
25
HS:
14
GD:
2,08
0 : 2
Spiel 3
Cadre 47/2
Leopold Doll Michael Jakubowski
Bälle (x8.00):
20
Aufn. (x4.00):
20
HS:
4
GD:
1,00
Bälle (x8.00):
50
Aufn. (x4.00):
20
HS:
17
GD:
2,50
0 : 2
Spiel 4
Cadre 71/2
Bernhard Trawinski Peter Wenzel
Bälle (x9.00):
30
Aufn. (x3.00):
20
HS:
7
GD:
1,50
Bälle (x9.00):
48
Aufn. (x3.00):
20
HS:
10
GD:
2,40
0 : 2



Mannschaften

20.05.2016 GWR Bismarck - BC Tümmler Lindenhorst 5:3

Spiel 1
Dreiband klein
Klaus Walter Thomas Kellner
Bälle :
40
Aufn. :
28
HS:
6
GD:
1,429
Bälle :
24
Aufn. :
28
HS:
6
GD:
0,857
2 : 0
Spiel 2
Dreiband klein
Carsten Schulte Öner Acibadem
Bälle :
40
Aufn. :
35
HS:
5
GD:
1,143
Bälle :
30
Aufn. :
35
HS:
4
GD:
0,857
2 : 0
Spiel 3
Dreiband klein
Peter Bethke Abdulkadir Kavak
Bälle :
26
Aufn. :
40
HS:
5
GD:
0,650
Bälle :
39
Aufn. :
40
HS:
7
GD:
0,975
0 : 2
Spiel 4
Dreiband klein
Rainer Tonk Peter Berger
Bälle :
27
Aufn. :
40
HS:
5
GD:
0,675
Bälle :
27
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,675
1 : 1
133 143 0,930 120 143 0,839 5 : 3




Mannschaften

08.05.2016 GT Buer- BC Tümmler Lidenhorst 4:4

Spiel 1
Freie Partie groß
0-0
Markus Ollech Axel Schneider
Bälle (x8.00):
71
Aufn. (x8.00):
20
HS:
17
GD:
3,55
Bälle (x8.00):
35
Aufn. (x8.00):
20
HS:
12
GD:
1,75
2 : 0
Spiel 2
Einband groß
0-0
Hermann Berger Peter Berger
Bälle (x24.00):
20
Aufn. (x3.00):
25
HS:
4
GD:
0,80
Bälle (x24.00):
21
Aufn. (x3.00):
25
HS:
3
GD:
0,84
0 : 2
Spiel 3
Cadre 47/2
0-0
Thomas Loch Leopold Doll
Bälle (x8.00):
85
Aufn. (x4.00):
20
HS:
17
GD:
4,25
Bälle (x8.00):
71
Aufn. (x4.00):
20
HS:
14
GD:
3,55
2 : 0
Spiel 4
Cadre 71/2
0-0
Thomas Schacknat Bernhard Trawinski
Bälle (x9.00):
17
Aufn. (x3.00):
20
HS:
3
GD:
0,85
Bälle (x9.00):
21
Aufn. (x3.00):
20
HS:
6
GD:
1,05
0 : 2
1881 375 5,02 1541 375 4,11 4 : 4



Mannschaften

07.05.2016 BC Tümmler Lindenhorst - TuS Kaltehardt 3:5

Spiel 1
Dreiband klein
Öner Acibadem Ernst Nockemann
Bälle :
22
Aufn. :
37
HS:
3
GD:
0,595
Bälle :
40
Aufn. :
37
HS:
7
GD:
1,081
0 : 2
Spiel 2
Dreiband klein
Abdulkadir Kavak Volkmar Rudolph
Bälle :
40
Aufn. :
39
HS:
6
GD:
1,026
Bälle :
40
Aufn. :
39
HS:
4
GD:
1,026
1 : 1
Spiel 3
Dreiband klein
Peter Berger Oleg Brening
Bälle :
34
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,850
Bälle :
26
Aufn. :
40
HS:
5
GD:
0,650
2 : 0
Spiel 4
Dreiband klein
Horst Drews Hans-Peter Merkes
Bälle :
20
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,500
Bälle :
22
Aufn. :
40
HS:
6
GD:
0,550
0 : 2
116 156 0,744 128 156 0,821 3 : 5

Leider knapp vorbei, aber spannend

Horst spielte gegen Peter fast immer gleichauf oder leicht vorne, bis die Sechserserie von Peter kam.
Und weil das drei Aufnahmen vor Schluß passierte, war die Partie leider verloren.

Peter spielte ausnehmend gut gegen Oleg und liess sich auch durch dessen kleine Serien nicht beeindrucken.
Völlig neu war Peters Abwehrspiel in den letzten zehn Aufnahmen, mit dem er seine Führung (endlich mal) sicher nach Hause brachte.

Öner stand gegen Ernst wieder auf verlorenem Posten,
und wenn er in der zweiten Spielhälfte nicht noch einige Punkte gemacht hätte, wäre es ein Fiasko geworden.

Dann das Finale spannend bis zum Ende.
Kadir ging ziemlich schnell in Front, die Partie bewegte sich lange Zeit deutlich über 1 GD bei beiden.
Irgendwann gab es eine strittige Schiedsrichterentscheidung ( Ball erst Ball oder Bande ?).
Das warf Kadir etwas aus der Bahn, so dass Volkmar nach und nach die 9 Punkte-Führung von Kadir zum 34:34 ausgleichen konnte.
Kadir konterte mit einer 5er-Serie, schaffte es aber die restlichen sechs Aufnahmen nicht, den letzten Punkt zu erzielen.
So kam es wie es kommen musste.
Volkmar machte den 40. Punkt und Kadir blieb nur der Nachstoss zum Ausgleich.
Auf jeden Fall eine grandiose Partie von beiden.

H. Drews

 

 



Mannschaften

06.05.2016 BC Tümmler Lindenhorst 2 - BC Ostend Iserlohn 3:5

Spiel 1
Dreiband klein
Horst Drews Christian Bayreuther
Bälle :
10
Aufn. :
28
HS:
2
GD:
0,357
Bälle :
30
Aufn. :
28
HS:
5
GD:
1,071
0 : 2
Spiel 2
Dreiband klein
Leopold Doll Andreas Klinge
Bälle :
14
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,350
Bälle :
27
Aufn. :
40
HS:
5
GD:
0,675
0 : 2
Spiel 3
Dreiband klein
Günter Linkner Freilos
Bälle :
24
Aufn. :
40
HS:
5
GD:
0,600
Bälle :
17
Aufn. :
40
HS:
5
GD:
0,425
2 : 0
Spiel 4
Dreiband klein
Reinhard Freynik Karl-Heinz Venner
Bälle :
18
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,450
Bälle :
18
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,450
1 : 1
66 148 0,446 92 148 0,622 3 : 5

Ein Ball fehlt zum Punktgewinn

Drama zum Beginn.
Reinhard spielt gegen Kalli immer gleichauf.
Vorletzte Aufnahme, Kalli ist einen Ball vor.
Reinhard hat einen einfachen Rundball und nimmt den falschen Ball.
Kalli macht aus der Stellung noch einen Punkt, Reinhard schafft im Nachstoss nur zwei. Unentschieden.

Günni ging gegen Baddy sofort in Führung und baute diese ständig aus.
Anders als im Hinspiel konnte Baddy diesmal den Spiess aber nicht mehr umdrehen.

Poldi spielte gegen Andreas irgendwie nur die ersten zehn Aufnahmen mit,
dann zog Andrea davon und gewann sicher.

Horst hatte gegen Christian nix zu melden.
Noch schlimmer, dass nach jedem Fehlstoss Christian mindestens eine gute Stellung hatte,
die er mit sicherem Spiel gnadenlos ausnutzte.
Anders Horst, der die schwierigen Stellung nicht lösen konnte.

H. Drews

 

 



Mannschaften

01.05.2016 Senioren-Dreiband

Otto de Groot gewinnt das Endspiel gegen seinen Angstgegner Peter Berger mit 25:15.
Horst und Reinhard Breskiewicz teilen sich als unterlegene Halbfinalisten den dritten Platz.

Die Gruppen hatten Otto vor Reinhard und Peter vor Horst gewonnen.
Leo und Harry (der Otto am Rande der Niederlage hatte, aber doch 23:25 verlor)
sowie Willi Eggers und Peter Leder schieden nach den Gruppenspielen aus.

Im Halbfinale gewann Otto sicher gegen Horst, der nur in der ersten Partiehälfte mithalten konnte.

Im anderen Halbfinale setzte sich Peter gegen Reinhard durch.
Dieser hätte beinahe im Nachstoss noch ein Unentschieden erreicht.

Im Endspiel konnte Peter etwa 10 Aufnahmen mitspielen, dann setzte Otto sich ab
und gewann verdient den Pokal.

Glückwunsch.

Hier ist das Rundschreiben mit den einzelnen Ergebnissen.

H. Drews



Mannschaften

30.04.2016 Spvg Versmold -  BC Tümmler Lindenhorst 2 6:2

Spiel 1
Dreiband klein
Michael Klinksiek Horst Drews
Bälle :
30
Aufn. :
39
HS:
4
GD:
0,769
Bälle :
25
Aufn. :
39
HS:
4
GD:
0,641
2 : 0
Spiel 2
Dreiband klein
Michael Fogger Leopold Doll
Bälle :
13
Aufn. :
40
HS:
2
GD:
0,325
Bälle :
26
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,650
0 : 2
Spiel 3
Dreiband klein
Ricardo Weiß Günter Linkner
Bälle :
29
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,725
Bälle :
17
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,425
2 : 0
Spiel 4
Dreiband klein
Gilbert Czieczor Reinhard Freynik
Bälle :
20
Aufn. :
40
HS:
8
GD:
0,500
Bälle :
18
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,450
2 : 0
92 159 0,579 86 159 0,541 6 : 2

Knapp verpasst

Beinahe hätte die Zweite einen oder sogar zwei Punkte vom Spitzenreiter mitgebracht,
aber Reinhards Gegner schaffte im Nachstoss acht Points und schnappte die zwei sicher geglaubten Partiepunkte noch weg.
Bis dahin hatte Reinhard ihm keine Gelegenheit zum Bälle machen gegeben.

Günni lag schon nach 10 Aufnahmen14:7 hinten und konnte den Vorsprung nicht aufholen.
Ricardo spielte ruhig und sicher . Damit hatte er keine Mühe, die Partie zu gewinnen.

Leo drehte mächtig auf und spielte Michael an die Wand.
Beim 18: 3 war dann die Partie gelaufen.
Michael kam zwar noch auf, konnte Leo aber nicht gefährden.

Horst führte in der 36. Aufnahme 24:22 und hätte es fast geschafft.
Dann falscher Ball, Michael schafft einen schwierigen Vorbänder und zack die restlichen acht Points.
Horst konnte eben im Nachstoss keine acht.

H. Drews



Mannschaften

23.04.2016 Protokoll des Kreistags vom 03.04.2016

hier



Mannschaften

24.04.2016 BC Tümmler Lindenhorst - ABC Merklinde 2 2:6

Spiel 1
Freie Partie groß
Axel Schneider Michael Majcherski
Bälle (x8.00):
72
Aufn. (x8.00):
20
HS:
23
GD:
3,60
Bälle (x8.00):
50
Aufn. (x8.00):
20
HS:
15
GD:
2,50
2 : 0
Spiel 2
Einband groß
Peter Berger Gerhard Haumann
Bälle (x24.00):
28
Aufn. (x3.00):
25
HS:
11
GD:
1,12
Bälle (x24.00):
39
Aufn. (x3.00):
25
HS:
9
GD:
1,56
0 : 2
Spiel 3
Cadre 47/2
Leopold Doll Wolfgang Brand
Bälle (x8.00):
50
Aufn. (x4.00):
20
HS:
12
GD:
2,50
Bälle (x8.00):
133
Aufn. (x4.00):
20
HS:
30
GD:
6,65
0 : 2
Spiel 4
Cadre 71/2
Bernhard Trawinski Achim Klein
Bälle (x9.00):
40
Aufn. (x3.00):
20
HS:
9
GD:
2,00
Bälle (x9.00):
74
Aufn. (x3.00):
20
HS:
18
GD:
3,70
0 : 2
2008 375 5,35 3066 375 8,18 2 : 6



Mannschaften

23.04.2016 BC Tümmler Lindenhorst 2 - BSV Kamen 2 2:6

Spiel 1
Dreiband klein
Horst Drews Monika Stark
Bälle :
26
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,650
Bälle :
19
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,475
2 : 0
Spiel 2
Dreiband klein
Leopold Doll Thomas de Groot
Bälle :
23
Aufn. :
40
HS:
2
GD:
0,575
Bälle :
28
Aufn. :
40
HS:
5
GD:
0,700
0 : 2
Spiel 3
Dreiband klein
Günter Linkner Gerhard Bleier
Bälle :
20
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,500
Bälle :
22
Aufn. :
40
HS:
5
GD:
0,550
0 : 2
Spiel 4
Dreiband klein
Axel Schneider Reinhard Breskiewicz
Bälle :
16
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,400
Bälle :
22
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,550
0 : 2
85 160 0,531 91 160 0,569 2 : 6

Hätte ja klappen können.

Horst spielte gegen Monika deutlich besser als gestern.
Zwar nicht optimal , aber es reichte gegen Monika, die deutlichen Trainingsrückstand hat, zu gewinnen.

Poldi war kurzzeitig mal an Thomas dran, der die Partie schon früher hätte ausmachen können.
Da Thomas dann die letzten Punkte einfach nicht schaffte, konnte Poldi noch etwas aufholen.

Axel hatte gegen Reinhard keine Chance, spielte aber bis zur 30. Aufnahme gut mit.
Dann siegte Reinhards Routine.

Günni hätte Gerd Bleier fast geschafft, aber eben nur fast.
Lange in Führung, dann weiter gleichauf, verlor er im Endspiel etwas die Linie und vergass seinen Vorsprung zu verteidigen.
So hatte Gerd doch noch das bessere Ende für sich.

H. Drews



Mannschaften

23.04.2016 BC Eichel Eichlinghofen - BC Tümmler Lindenhorst 8:0

Spiel 1
Dreiband klein
Edwin Kurmann Thomas Kellner
Bälle :
40
Aufn. :
32
HS:
5
GD:
1,250
Bälle :
31
Aufn. :
32
HS:
6
GD:
0,969
2 : 0
Spiel 2
Dreiband klein
Dirk Lendeckel Abdulkadir Kavak
Bälle :
30
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,750
Bälle :
23
Aufn. :
40
HS:
5
GD:
0,575
2 : 0
Spiel 3
Dreiband klein
Jens Emanuelsson Peter Berger
Bälle :
40
Aufn. :
35
HS:
5
GD:
1,143
Bälle :
22
Aufn. :
35
HS:
4
GD:
0,629
2 : 0
Spiel 4
Dreiband klein
Bernd Stuhlmann Horst Drews
Bälle :
40
Aufn. :
32
HS:
5
GD:
1,250
Bälle :
12
Aufn. :
32
HS:
2
GD:
0,375
2 : 0
150 139 1,079 88 139 0,633 8 : 0

Der designierte Meister spielte seinen besten GD gegen einen desolaten Gegner.

Horst kämpfte mit einer Erkältung und Laufpech, und auch bei den anderen wurde deutlich,
dass die Eichlinghofener den besseren Spielaufbau haben.

Einzig Thomas, der in den ersten 16 Aufnahmen 6 und in den zweiten dann 25 Ball machte,
konnte mit seinen Vorbandkünsten einigermaßen mithalten.

Drei der letzten vier Spiele sind gegen die anderen Mannschaften der unteren Tabellenhälfte
- da zählen alle Punkte doppelt.

Ran, Jungs! Jetzt müssen Siege her!

P. Furlan



Mannschaften

16.04.2016 BC Tümmler Lindenhorst - BC Grün-Weiß Wanne 0:8

Spiel 1
Dreiband klein
Thomas Kellner Siegfried Tabaka
Bälle :
23
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,575
Bälle :
32
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,800
0 : 2
Spiel 2
Dreiband klein
Abdulkadir Kavak Berkutay Göncüoglu
Bälle :
21
Aufn. :
27
HS:
3
GD:
0,778
Bälle :
40
Aufn. :
27
HS:
7
GD:
1,481
0 : 2
Spiel 3
Dreiband klein
Peter Berger Wolfgang Goretzko
Bälle :
32
Aufn. :
40
HS:
6
GD:
0,800
Bälle :
34
Aufn. :
40
HS:
5
GD:
0,850
0 : 2
Spiel 4
Dreiband klein
Günter Linkner Frank Jeske
Bälle :
28
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,700
Bälle :
29
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,725
0 : 2
104 147 0,707 135 147 0,918 0 : 8




Mannschaften

10.04.2016 Gut Stoß Gelsenkirchen - BC Tümmler Lindenhorst 7:1

Spiel 1
Freie Partie groß
Markus Remy Axel Schneider
Bälle (x8.00):
82
Aufn. (x8.00):
20
HS:
12
GD:
4,10
Bälle (x8.00):
59
Aufn. (x8.00):
20
HS:
10
GD:
2,95
2 : 0
Spiel 2
Einband groß
Karl-Heinz Meske Bernhard Trawinski
Bälle (x24.00):
46
Aufn. (x3.00):
25
HS:
7
GD:
1,84
Bälle (x24.00):
18
Aufn. (x3.00):
25
HS:
3
GD:
0,72
2 : 0
Spiel 3
Cadre 47/2
Ulrich Müller Patrick Bark
Bälle (x8.00):
55
Aufn. (x4.00):
20
HS:
21
GD:
2,75
Bälle (x8.00):
55
Aufn. (x4.00):
20
HS:
9
GD:
2,75
1 : 1
Spiel 4
Cadre 71/2
Wolfgang Dietzel Peter Berger
Bälle (x9.00):
37
Aufn. (x3.00):
20
HS:
8
GD:
1,85
Bälle (x9.00):
26
Aufn. (x3.00):
20
HS:
4
GD:
1,30
2 : 0
2533 375 6,75 1578 375 4,21 7 : 1



Mannschaften

09.04.2016 BSV Kamen - BC Tümmler Lindenhorst 4:4

Spiel 1
Dreiband klein
Ralf Eggers Thomas Kellner
Bälle :
40
Aufn. :
25
HS:
6
GD:
1,600
Bälle :
13
Aufn. :
25
HS:
3
GD:
0,520
2 : 0
Spiel 2
Dreiband klein
Otto de Groot Abdulkadir Kavak
Bälle :
31
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,775
Bälle :
37
Aufn. :
40
HS:
6
GD:
0,925
0 : 2
Spiel 3
Dreiband klein
Gerd Schmidt Peter Berger
Bälle :
28
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,700
Bälle :
30
Aufn. :
40
HS:
6
GD:
0,750
0 : 2
Spiel 4
Dreiband klein
Wolfgang Schmidt Horst Drews
Bälle :
40
Aufn. :
28
HS:
6
GD:
1,429
Bälle :
19
Aufn. :
28
HS:
4
GD:
0,679
2 : 0
139 133 1,045 99 133 0,744 4 : 4

Unentschieden erkämpft

Los gings mit einer Meisterleistung von Wolfgang gegen Horst.
Bereits in der 10. Aufnahme stand es 18:6 für Wolfgang und kein Ende abzusehen.
Mit gutem Spiel und fünf Füchsen machte er die Partie schließlich in der 28.A aus.
Horst durfte auch mitspielen, mit einem akzeptablen GD.

Parallel dazu gewann Kadir gegen Otto, der wenig traf.
Die Serie zum Sieg spielte Kadir direkt nach einer Zigarettenpause.
Den Vorsprung daraus gab er nicht mehr ab.

Peter spielte endlich mal wieder entspannt und konzentriert auf , bis zur 20. Aufnahme.
Da stand es 22:10 für ihn.
Dann schraubte er seine Leistung etwas herunter, liess Gerd rankommen und gewann dann letztendlich noch 30:28.

Thomas und Ralf spielte am Anfang etwas italienisch.
Nix treffen und nix liegenlassen.
In der 10.A stand es 6:6.
Dann machte Ralf in vier Aufnahmen 16 Punkte und hängte Thomas einfach ab.
Ausgemacht hat Ralf dann mit 13 Punkten in den letzten drei Aufnahmen.
Thomas bekam wenigstens noch ein paar Bälle für einen mageren GD zusammen.

H. Drews 



Mannschaften

09.04.2016 BC Krüzkämper Bochum - BC Tümmler Lindenhorst 2 6:2

Spiel 1
Dreiband klein
Dirk Niemann Horst Drews
Bälle :
21
Aufn. :
37
HS:
4
GD:
0,568
Bälle :
30
Aufn. :
37
HS:
4
GD:
0,811
0 : 2
Spiel 2
Dreiband klein
Manfred Pasch Leopold Doll
Bälle :
26
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,650
Bälle :
16
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,400
2 : 0
Spiel 3
Dreiband klein
Jörg Höfgen Günter Linkner
Bälle :
19
Aufn. :
40
HS:
2
GD:
0,475
Bälle :
10
Aufn. :
40
HS:
2
GD:
0,250
2 : 0
Spiel 4
Dreiband klein
Horst Nawels Axel Schneider
Bälle :
21
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,525
Bälle :
15
Aufn. :
40
HS:
7
GD:
0,375
2 : 0
87 157 0,554 71 157 0,452 6 : 2

Wieder verloren

Axel sprang kurzfristig für Reinhard ein.
Spielerisch bekam er leider sein Können nicht aufs Brett und so stand es in der 38. Aufnahme 16:8 für Horst.
Dann spielte Axel seine 7er-Serie und verpasste den achten Punkt nur knapp.
Leider hielt Horst dagegen und rettete die Partie noch.

Günni traf nix wirklich richtig.
Sein Gegner spielte sehr pragmatisch und hatte damit wenig Mühe, gegen Günni zu gewinnen.

Leo kam auch nicht aus dem Quark, verfehlte viele Bälle, hatte allerdings nicht die leichtesten Aufgaben.
Manfred spielte ruhig und sicher die Partie nach Hause.

Horst kam mit Tisch und Bällen hervorragend klar.
Nach 23 Aufnahmen führte er verdient, aber doch überraschend 23:11 gegen Dirk,
der alle seine Partien bisher über 1 GD gespielt hatte.
Dann eine kurze Schwächephase (wie Peter Berger in der ersten Mannschaft),
aber letztendlich reichte es doch zum überlegenen Partiegewinn.

H. Drews



Mannschaften

03.04.2016 Einzelmeisterschaft 2. Klasse Dreiband Vorrunde in Lindenhorst

Frank Schütte trat gar nicht an, daher sprang Axel für ihn ein, also Lindenhorst gegen Thomas Kestner.

Horst gegen Leo - der übliche Bruderkrampf mit wechselnden Führungen.
Letzendlich war Horst etwas zielstrebiger und dann drei Points vorne.
Axel verlor gegen Thomas, der konzentriert die Partie vorzeitig beendete.

Horst gegen Axel in den ersten 10. Aufnahmen gaanz schlecht, dann den Turbo gezündet,
29 Points in 24 Aufnahmen und Axel konnte nicht mehr mithalten.
Thomas gurkte nach dem Tischwechsel zunächst etwas rum gegen Leo, f
and dann aber seine Sicherheit und gewann überlegen.

Axel hatte auch gegen Leo keine Chance, weil auch Leo wie die beiden anderen gegen ihn seine beste Partie spielte.
Hätte Axel nicht in der zweiten Hälfte etwas aufgeholt wär's schlimm geendet.

Horst und Thomas starteten wirklich gut, immer an der 1 GD entlang,
doch dann gewann das Sicherheitspiel etwas die Oberhand, dazu kamen einige knapp versemmelte Chancen.
Letztendlich schaffte Thomas nur einen Point im Nachstoss und Horst hatte es geschafft.

H. Drews

Link zum Rundschreiben: hier

 

 



Mannschaften

02.04.2016 BC Tümmler Lindenhorst 2 - BC Castrop-Schwerin 7:1

Spiel 1
Dreiband klein
Horst Drews Christian Kulosa
Bälle:
22
Aufn.:
40
HS:
4
GD:
0,550
Bälle:
20
Aufn.:
40
HS:
3
GD:
0,500
2 : 0
Spiel 2
Dreiband klein
Leopold Doll Thorsten Ohly
Bälle:
11
Aufn.:
40
HS:
2
GD:
0,275
Bälle:
10
Aufn.:
40
HS:
2
GD:
0,250
2 : 0
Spiel 3
Dreiband klein
Günter Linkner Norman Lettau
Bälle:
14
Aufn.:
40
HS:
3
GD:
0,350
Bälle:
11
Aufn.:
40
HS:
2
GD:
0,275
2 : 0
Spiel 4
Dreiband klein
Reinhard Freynik Karl-Heinz Boock
Bälle:
16
Aufn.:
40
HS:
4
GD:
0,400
Bälle:
16
Aufn.:
40
HS:
4
GD:
0,400
1 : 1
63 160 0,394 57 160 0,356 7 : 1

Schwächste Saisonleistung reicht zum Kantersieg

Reiner stand zunächst neben sich und dem Spiel, sodass sein Gegner irgendwann mal 13:8 führte.
Da aber ein Spiel bis zum Ende dauert und einer den Nachstoss hat, machte Reiner den zum Unentschieden.

Günni war immer in Führung, egal wieviele Bälle beide ausliessen.
Letztendlich rettete er Sich mit 14:11 über die Ziellinie.

Leo machte in der 1. Aufnahme einen Punkt, dann erst wieder in der 19. A.
Da stand es dann 2:5.
Dann übertrafen sich Torsten und Leo im Punkte verweigern und erst ganz zum Schluß konnte Leo vorbeiziehen.

Horst und Christian legten gut los. 10:8 nach sechs Aufnahmen, 14:10 bei elf .
Dann war aber der Sprit irgendwie alle und beide versuchten die Bälle möglichst genau und knapp vorbeizuspielen. I
nsofern wurde es erst zum Schluß wieder spannend.
Christian schaffte halt im Nachstoss nur einen Punkt und verlor.

H. Drews




Mannschaften

01.04.2016 BC Tümmler Lindenhorst - BC Nordstern 5:3

Spiel 1
Dreiband klein
Thomas Kellner Peter Kollak
Bälle:
40
Aufn.:
36
HS:
5
GD:
1,111
Bälle:
40
Aufn.:
36
HS:
5
GD:
1,111
1 : 1
Spiel 2
Dreiband klein
Öner Acibadem Frank Zysk
Bälle:
40
Aufn.:
40
HS:
6
GD:
1,000
Bälle:
32
Aufn.:
40
HS:
4
GD:
0,800
2 : 0
Spiel 3
Dreiband klein
Abdulkadir Kavak Mario Weichert
Bälle:
40
Aufn.:
33
HS:
8
GD:
1,212
Bälle:
31
Aufn.:
33
HS:
4
GD:
0,939
2 : 0
Spiel 4
Dreiband klein
Peter Berger Markus Marold
Bälle:
17
Aufn.:
40
HS:
3
GD:
0,425
Bälle:
23
Aufn.:
40
HS:
4
GD:
0,575
0 : 2
137 149 0,919 126 149 0,846 5 : 3



Mannschaften

20.03.2016 BG GW Friedrich der Große - BC Tümmler Lindenhorst 6:2

Spiel 1
Freie Partie groß
Bernd Koch Axel Schneider
Bälle (x8.00):
66
Aufn. (x8.00):
20
HS:
10
GD:
3,30
Bälle (x8.00):
52
Aufn. (x8.00):
20
HS:
13
GD:
2,60
2 : 0
Spiel 2
Einband groß
Werner Patz Bernhard Trawinski
Bälle (x24.00):
34
Aufn. (x3.00):
25
HS:
5
GD:
1,36
Bälle (x24.00):
22
Aufn. (x3.00):
25
HS:
4
GD:
0,88
2 : 0
Spiel 3
Cadre 47/2
Freilos Leopold Doll
Bälle (x8.00):
38
Aufn. (x4.00):
20
HS:
10
GD:
1,90
Bälle (x8.00):
25
Aufn. (x4.00):
20
HS:
11
GD:
1,25
2 : 0
Spiel 4
Cadre 71/2
Peter Wenzel Peter Berger
Bälle (x9.00):
50
Aufn. (x3.00):
20
HS:
13
GD:
2,50
Bälle (x9.00):
32
Aufn. (x3.00):
20
HS:
6
GD:
1,60
2 : 0
2098 375 5,59 1432 375 3,82 6 : 2



Mannschaften

20.03.2016 Bfr. Castrop-Schwerin 2 - BC Tümmler Lindenhorst 2 8:0

Spiel 1
Dreiband klein
David Reuter Horst Drews
Bälle :
27
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,675
Bälle :
18
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,450
2 : 0
Spiel 2
Dreiband klein
Michael Majcherski Leopold Doll
Bälle :
30
Aufn. :
38
HS:
4
GD:
0,789
Bälle :
19
Aufn. :
38
HS:
3
GD:
0,500
2 : 0
Spiel 3
Dreiband klein
Ingo Sawalies Günter Linkner
Bälle :
24
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,600
Bälle :
21
Aufn. :
40
HS:
5
GD:
0,525
2 : 0
Spiel 4
Dreiband klein
Wolfgang Reuter Reinhard Freynik
Bälle :
25
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,625
Bälle :
17
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,425
2 : 0
106 158 0,671 75 158 0,475 8 : 0

Da wären wir besser in die Kirche gegangen

Reinhard spielte gegen Wolfgang gut los, nach 20 Aufnahmen 12:8.
Dann leistete er sich 16 Fehlaufnahmen.
Wolfgang drehte auf und letztendlich war er der sichere Sieger.

Günni spielte am Anfang garnicht gut und lag schnell 4:12 zurück.
Da machte er in drei Aufnahmen 8 Punkte und war wieder dran, konnte das aber nicht durchhalten,
und Ingo schleppte letztendlich den Sieg ab.

Leo brauchte lange, um in Fahrt zu kommen, als dann dann gelang, war Michael aber schon zu weit weg.
Keine Chance, ihn noch einzuholen.

Horst am selben Brett wie Reiner und mit dem selben Spiel.
24 Aufnahme 14:11 für Horst , dann 13 Fehlaufnahmen, in denen David tüchtig punktete.
Nur die letzten drei Aufnahmen retteten Horst den Schnitt einigermassen.

Jetzt wird’s aber Zeit, mal was zu gewinnen, sonst geht´s eine Klasse runter.

H. Drews

 



Mannschaften

19.03.2016 Kickser Leithe - BC Tümmler Lindenhorst 3:5

Spiel 1
Dreiband klein
Thomas Wilhelm Thomas Kellner
Bälle :
40
Aufn. :
39
HS:
5
GD:
1,026
Bälle :
35
Aufn. :
39
HS:
8
GD:
0,897
2 : 0
Spiel 2
Dreiband klein
Frank Hondele Öner Acibadem
Bälle :
25
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,625
Bälle :
37
Aufn. :
40
HS:
7
GD:
0,925
0 : 2
Spiel 3
Dreiband klein
Jörg Pfeiffer Peter Berger
Bälle :
26
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,650
Bälle :
26
Aufn. :
40
HS:
2
GD:
0,650
1 : 1
Spiel 4
Dreiband klein
Dietmar Puffler Horst Drews
Bälle :
22
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,550
Bälle :
23
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,575
0 : 2
113 159 0,711 121 159 0,761 3 : 5

Sieg mit Vorspiel

Kuriosität zu Beginn. Nach 10 Aufnahmen (Horst führte 10:2 , Peter 7:3) Einspruch der Schreiberin.
Falsche Aufstellung, falsche Paarungen.
Also Reset und Neustart.

Horst und Dietmar spielten gleichauf mit wechselnder Führung.
Weil Horst den Nachstoss konnte, gewann er die Partie.

Peter war immer etwas in Front und hätte gewonnen, wenn Jörg nicht drei Punkte im Nachstoss gemacht hätte.

Öner zog seinem Gegner schnell den Zahn. 21:7 nach 15 Aufnahmen.
Diese Führung verteidigte er mit seinempragmatischen Spiel bis zum Schluß.

Unser Thomas kam ganz schwer ins Spiel und lag mitten drin weit zurück.
Ein Kraftakt mit 14 Points in drei Aufnahmen liess ihn wieder herankommen,
aber der andere Thomas war unbeeindruckt und spielte das Ding nach Hause.

Einen Platz sind wir jetzt geklettert , aber zum Klassenerhalt muss es schon der 6. Platz werden.

H. Drews 

 




Mannschaften

11.03.2016 BC Tümmler Lindenhorst - GWR Bismarck 3:5

Spiel 1
Dreiband klein
0-0
Öner Acibadem Klaus Walter
Bälle :
34
Aufn. :
40
HS:
5
GD:
0,850
Bälle :
38
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,950
0 : 2
Spiel 2
Dreiband klein
0-0
Abdulkadir Kavak Carsten Schulte
Bälle :
31
Aufn. :
40
HS:
6
GD:
0,775
Bälle :
25
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,625
2 : 0
Spiel 3
Dreiband klein
0-0
Horst Drews Peter Bethke
Bälle :
33
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,825
Bälle :
33
Aufn. :
40
HS:
7
GD:
0,825
1 : 1
Spiel 4
Dreiband klein
0-0
Günter Linkner Rainer Tonk
Bälle :
15
Aufn. :
40
HS:
2
GD:
0,375
Bälle :
24
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,600
0 : 2
113 160 0,706 120 160 0,750 3 : 5

Ein Ball fehlt zum Unentschieden

Günni startete irgendwie nicht richtig und spielte dann auch nicht gut.
Seinem Gegner genügte eine durchschnittliche Leistung zum sicheren Sieg.
Da wäre mehr drin gewesen.

Horst spielte gegen Peter eine verrückte Partie.
Nach 22 Aufnahmen stand es 21:5 für Horst, alles schien klar.
Dann machte Peter bis zur 33. Aufnahme 26 Punkte und führte plötzlich 31:27.
Horst bekrabbelte sich nochmal und schaffte es zum 33:33.
Fairerweise liess Peter den Nachstoss aus.

Kadir kam ganz spät aus den Startlöchern. Carsten führte 12:5 / 14:9 / 19:15 .
Dann schloss Kadir auf und bis zur vorletzten Aufnahme wars ausgeglichen .
Die dann folgende 6er-Serie von Kadir entschied die Partie.

Am ersten Brett Technik gegen Kampfgeist.
Präzises Spiel gegen Öners Pragmatik.
Nach 20 Aufnahmen wendete sich das Blatt zugunsten von Klaus.
Von 16:14 an machte er stetig Bälle und ließ Öner hinter sich.
Öner kämpfte sich dann nochmal bis zum 33:30 heran, Klaus behielt aber die Ruhe und gewann schließlich.

H. Drews



Mannschaften

05.03.2016  Entscheidungsspiel Landesliga Zweikampf Bfr. Schwerin - BSV Kamen 4:4

Kamen siegt durch den besseren Durchschnitt



Mannschaften

06.03.2016 BC Tümmler Lindenhost - GT Buer 2

Spiel 1
Freie Partie groß
Leopold Doll Hasan Er
Bälle (x8.00):
33
Aufn. (x8.00):
20
HS:
8
GD:
1,65
Bälle (x8.00):
66
Aufn. (x8.00):
20
HS:
16
GD:
3,30
0 : 2
Spiel 2
Einband groß
Bernhard Trawinski Hermann Berger
Bälle (x24.00):
17
Aufn. (x3.00):
25
HS:
5
GD:
0,68
Bälle (x24.00):
30
Aufn. (x3.00):
25
HS:
8
GD:
1,20
0 : 2
Spiel 3
Cadre 47/2
Patrick Bark Wolfgang Modlinski
Bälle (x8.00):
50
Aufn. (x4.00):
20
HS:
13
GD:
2,50
Bälle (x8.00):
36
Aufn. (x4.00):
20
HS:
10
GD:
1,80
2 : 0
Spiel 4
Cadre 71/2
Peter Berger Peter Kuschinsky
Bälle (x9.00):
19
Aufn. (x3.00):
20
HS:
5
GD:
0,95
Bälle (x9.00):
39
Aufn. (x3.00):
20
HS:
11
GD:
1,95
0 : 2
1243 375 3,31 1887 375 5,03 2 : 6



Mannschaften

01.03.2016 Einladung zum Kreistag

hier



Mannschaften

28.02.2016 ABC Merklinde - BC Tümmler Lindenhorst 6:2

Spiel 1
Freie Partie groß
Freilos Axel Schneider
Bälle (x8.00):
78
Aufn. (x8.00):
20
HS:
22
GD:
3,90
Bälle (x8.00):
73
Aufn. (x8.00):
20
HS:
24
GD:
3,65
2 : 0
Spiel 2
Einband groß
Gerhard Haumann Bernhard Trawinski
Bälle (x24.00):
45
Aufn. (x3.00):
25
HS:
12
GD:
1,80
Bälle (x24.00):
18
Aufn. (x3.00):
25
HS:
5
GD:
0,72
2 : 0
Spiel 3
Cadre 47/2
Wolfgang Brand Patrick Bark
Bälle (x8.00):
85
Aufn. (x4.00):
20
HS:
34
GD:
4,25
Bälle (x8.00):
42
Aufn. (x4.00):
20
HS:
8
GD:
2,10
2 : 0
Spiel 4
Cadre 71/2
Achim Klein Peter Berger
Bälle (x9.00):
78
Aufn. (x3.00):
20
HS:
16
GD:
3,90
Bälle (x9.00):
39
Aufn. (x3.00):
20
HS:
11
GD:
1,95
2 : 0
3086 375 8,23 1703 375 4,54 6 : 2

Punktverlust zum Saisonauftakt

Außer einem warmen Händedruck von den Gastgebern hatten die Dortmunder Recken zum Saisonauftakt
im Classic Vierkampf am großen Billard nichts zu erwarten.
Schon gar keine Punkte.

Lediglich eine Partie ließ Hoffnung aufkeimen und hätte durchaus zugunsten der Dortmunder entschieden werden können.
Allerdings war auch dieses Match von zu vielen Tempo- und Einstellungsfehlern geprägt, sodaß am Ende der Heimspieler der glücklichere war.

Auch in den anderen Partien war unbegrenzte Luft nach oben erkennbar.
Dies ist einerseits sehr erfreulich zeigt aber andererseits auch die Mängel im Spiel des Dortmunder Teams:
Stoßtechnik und Spielaufbau waren nur in rudimentären Ansätzen erahnbar.

Das Spiel am großen Billard ist einfach keine 1:1 Umsetzung des Spiels am kleinen Tisch;
am Matchbillard sind ein anderer Spielaufbau und mehr Präzision erforderlich.

Gesunden Ergeiz vorausgesetzt könnte sich in den nächsten Spielen etwas zum Positiven ändern.

Warten wir’s ab.

A. Schneider




Mannschaften

27.02.2016 BC Ostend Iserlohn - BC Tümmler Lindenhorst 2 6:2

Spiel 1
Dreiband klein
Christian Bayreuther Horst Drews
Bälle :
30
Aufn. :
31
HS:
4
GD:
0,968
Bälle :
26
Aufn. :
31
HS:
4
GD:
0,839
2 : 0
Spiel 2
Dreiband klein
Andreas Klinge Leopold Doll
Bälle :
25
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,625
Bälle :
17
Aufn. :
40
HS:
2
GD:
0,425
2 : 0
Spiel 3
Dreiband klein
Otto Bungard Günter Linkner
Bälle :
27
Aufn. :
40
HS:
5
GD:
0,675
Bälle :
17
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,425
2 : 0
Spiel 4
Dreiband klein
Karl-Heinz Venner Reinhard Freynik
Bälle :
19
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,475
Bälle :
22
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,550
0 : 2
101 151 0,669 82 151 0,543 6 : 2

Reinhard hatte gegen Kalli einen sehr schlechten Start.
Dann machte er in 9 Aufnahmen 16 Points und schaffte sich einen Vorsprung,
den er auch mit 11 Fehlaufnahmen hintereinander verteidigen konnte.

Günni hatte die Partei schon nach 10 Aufnahmen verloren, denn da stand es 15:4 für Baddy.
Der Rest des Spiels war Ergebniskosmetik.

Leo kämpfte mit sich, dem Tisch und den Ablagen von Andreas,
kam nie wirklich ins Spiel und verlor dann deutlich.

Horst und Christian spielten eine ausgeglichene und ruhige Partei,
die Chris dann für sich entscheiden konnte. Aber zumindest ein guter Durchschnitt von Horst.

H. Drews

 




Mannschaften

26.02.2016 Tus Kaltegardt - BC Tümmler Lindenhorst 8:0

Spiel 1
Dreiband klein
Ernst Nockemann Öner Acibadem
Bälle :
40
Aufn. :
31
HS:
7
GD:
1,290
Bälle :
10
Aufn. :
31
HS:
3
GD:
0,323
2 : 0
Spiel 2
Dreiband klein
Volkmar Rudolph Abdulkadir Kavak
Bälle :
38
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,950
Bälle :
34
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,850
2 : 0
Spiel 3
Dreiband klein
Thomas Blüm Peter Berger
Bälle :
29
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,725
Bälle :
16
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,400
2 : 0
Spiel 4
Dreiband klein
Martin Hensel Reinhard Freynik
Bälle :
21
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,525
Bälle :
19
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,475
2 : 0
128 151 0,848 79 151 0,523 8 : 0



Mannschaften

28.02.2016 Manfred Goossen verstorben

Bericht hier



Mannschaften

21.02.2016 Einzelmeisterschaft Endrunde II. Klasse Dreiband

Die einzelnen Ergebnisse sind hier.

In der Gruppe A setzte sich Jens Emanuelson als Gruppensieger durch.
Dirk Lendeckel wurde Zweiter und Christian Bayreuther Dritter.

In der Gruppe B setzte sich Holger Scharm.-Haack als Gruppensieger durch.
Es folgten Bernd Stuhlmann und Peter Berger.

Im ersten Halbfinale setzte sich Jens gegen Bernd mit 23:19 in 40 Aufnahmen durch.

Im zweiten Halbfinale setzte sich Holger gegen Dirk mit 25:11 in 21 Aufnahmen durch.

Im Spiel um Platz 5 gewann Chris gegen Peter.

Das Finale war sehr sehr spannend. Es endete mit 19:19 in 40 Aufnahmen.
Es gab die 1. Verlängerung, die ich miterleben durfte.
Aber auch nach Verlängerung stand es 3:3, also musste die 2. Verlängerung herhalten und die gewann Holger mit 3:0.
Also verdienter Sieger wurde Holger noch mal herzlichen Glückwunsch.

G. Linkner



Mannschaften

20.02.2016 BC Tümmler Lindenhorst 2 - Spvg Versmold 2:6

Spiel 1
Dreiband klein
Adalbert Hirsch Michael Klinksiek
Bälle :
15
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,375
Bälle :
29
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,725
0 : 2
Spiel 2
Dreiband klein
Leopold Doll Kevin Koy
Bälle :
25
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,625
Bälle :
20
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,500
2 : 0
Spiel 3
Dreiband klein
Günter Linkner Lothar Schicha
Bälle :
19
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,475
Bälle :
25
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,625
0 : 2
Spiel 4
Dreiband klein
Harald Ludwig Jens Meyer auf`m Hofe
Bälle :
15
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,375
Bälle :
20
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,500
0 : 2
74 160 0,463 94 160 0,588 2 : 6

Dritte Niederlage.Langsam riecht es nach Abstieg.

Versmold spielte mit einer fast unschlagbaren Truppe auf: Zumindest im Vierkampf.
Aber es war ja Dreiband angesagt.

Harald spielte gegen Jens. Es war ein Spiel zweier, deren Liebe nicht unbedingt dem Dreiband gehört.
Harald verschlief den Start und baute einen Rückstand von 6 Bällen auf, den er bis ins Ziel verteidigte.

Günter bezog gegen Lothar eine Lektion, wie die Ablagen bei einem reinen Technikspieler aussehen.
Und durfte zusehen, was exaktes Treffen ist.
Keine echte Chance.

Poldi rettete unsere Ehre und fischte sich Kevin Koy weg.
Wenn er nicht zum Ende hin Angst vor der eigenen Courage bekommen hatte, wäre eine 1 fällig gewesen.

Addi sah lange so aus, als gäbe es die Klatsche des Jahres.
Michael kam aus den Löchern wie ein Großer und spielte lange weit über 1. I
n seiner ruhigen Art ließ sich Addi nicht entmutigen und spielte, ohne Training, auch nicht schlechter als der Rest.
Als Michael bei der Ansage der letzten 3 in eine Schockstarre verfiel, versemmelte er auch noch die 1 GD.
Trotzdem: Keine Chance für uns.

H. Ludwig




Mannschaften

19.02.2016  BC Tümmler Lindenhorst - BC Eichel Eichlinghofen 4:4

Spiel 1
Dreiband klein
Thomas Kellner Edwin Kurmann
Bälle :
32
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,800
Bälle :
40
Aufn. :
40
HS:
6
GD:
1,000
0 : 2
Spiel 2
Dreiband klein
Öner Acibadem Dirk Lendeckel
Bälle :
40
Aufn. :
37
HS:
7
GD:
1,081
Bälle :
29
Aufn. :
37
HS:
6
GD:
0,784
2 : 0
Spiel 3
Dreiband klein
Abdulkadir Kavak Jens Emanuelsson
Bälle :
27
Aufn. :
40
HS:
7
GD:
0,675
Bälle :
33
Aufn. :
40
HS:
5
GD:
0,825
0 : 2
Spiel 4
Dreiband klein
Peter Berger Bernd Stuhlmann
Bälle :
28
Aufn. :
40
HS:
5
GD:
0,700
Bälle :
24
Aufn. :
40
HS:
5
GD:
0,600
2 : 0
127 157 0,809 126 157 0,803 4 : 4



Mannschaften

14.02.2016 Einzelmeisterschaft Cadre 35/2 Senioren

Überraschungssieger

In überzeugender Manier gewann Reinhard Breskiewicz die Cadre Meisterschaft der Senioren vor Horst Drews,
Michael Fogger und Otto de Groot.

In der ersten Runde gewann Reinhard gegen Otto, weil er einfach alle Bälle konnte.
Otto kam irgendwie noch nicht ins Spiel.
Horst erarbeitete sich gegen Michael einen 40 Punkte Vorsprung, den Michael dann mit seiner Höchstserie pulverisierte.
Damit hatte er sich aber offenbar so verausgabt, dass Horst im Endspiel dann die Nase vorn hatte.

In der zweiten Runde dann eine Partie der Extraklasse.
Michael zeigte mal was er drauf hat und liess Reinhard in neun Aufnahmen keine Chance.
Reinhard schaffte sich aber mit 10,33 GD ein fettes Polster.
Horst und Otto spielten eigentlich immer gleichauf, zum Ende verteidigte Horst seinen knappen Vorsprung erfolgreich.

In der letzten Runde gings dann um die Plätze.
Otto startete gegen Michael wie die Feuerwehr und hatte schnell eine beruhigende Distanz aufgebaut.
Michael verlor dann irgendwie die wirklich Lust am Spielen und so machte Otto kurzen Prozess.
Dieses Ergebnis hatte Einfluss auf die andere Partie.
Der Sieger dort hatte plötzlich den Titel vor Augen.
Und weil Reinhard schon den ganzen Tag gut spielte, tat er das dann auch gegen Horst.
Ab der 10. Aufnahme konnte es nur noch einen Sieger geben, auch weil Horst ziemlich viele Chancen versemmelte.

Glückwunsch an Reinhard, er hat es wirklich verdient, in seiner 40-jährigen Karriere den ersten Einzeltitel zu gewinnen.

H. Drews

 



Mannschaften

14.02.2016 Bfr. Weitmar 2 - BC Tümmler Lindenhorst 2 6:2

Spiel 1
Freie Partie klein
Gerhard Bendzuck Leopold Doll
Bälle :
94
Aufn. :
25
HS:
19
GD:
3,76
Bälle :
70
Aufn. :
25
HS:
19
GD:
2,80
2 : 0
Spiel 2
Freie Partie klein
Gerd Lesmeister Günter Linkner
Bälle :
101
Aufn. :
25
HS:
25
GD:
4,04
Bälle :
93
Aufn. :
25
HS:
19
GD:
3,72
2 : 0
Spiel 3
Freie Partie klein
Helmut Burchardt Harald Ludwig
Bälle :
121
Aufn. :
25
HS:
18
GD:
4,84
Bälle :
87
Aufn. :
25
HS:
9
GD:
3,48
2 : 0
Spiel 4
Freie Partie klein
Frank Krane Öner Acibadem
Bälle :
42
Aufn. :
25
HS:
21
GD:
1,68
Bälle :
91
Aufn. :
25
HS:
16
GD:
3,64
0 : 2
358 100 3,58 341 100 3,41 6 : 2



Mannschaften

14.02.2016 BC Tümmler Lindenhorst - BC Castrop Schwerin 8:0

Spiel 1
Freie Partie klein
Axel Schneider Christian Kulosa
Bälle (x1.00):
200
Aufn. (x1.00):
14
HS:
72
GD:
14,29
Bälle (x1.00):
52
Aufn. (x1.00):
14
HS:
16
GD:
3,71
2 : 0
Spiel 2
Cadre 35/2
Horst Drews Hubert Kowalec
Bälle (x2.00):
52
Aufn. (x1.00):
20
HS:
19
GD:
2,60
Bälle (x2.00):
39
Aufn. (x1.00):
20
HS:
9
GD:
1,95
2 : 0
Spiel 3
Freie Partie klein
Patrick Bark Armin Klaers
Bälle (x1.00):
107
Aufn. (x1.00):
20
HS:
16
GD:
5,35
Bälle (x1.00):
52
Aufn. (x1.00):
20
HS:
10
GD:
2,60
2 : 0
Spiel 4
Cadre 35/2
Peter Berger Thorsten Ohly
Bälle (x2.00):
99
Aufn. (x1.00):
20
HS:
25
GD:
4,95
Bälle (x2.00):
34
Aufn. (x1.00):
20
HS:
6
GD:
1,70
2 : 0
609 74 8,23 250 74 3,38 8 : 0

Saisonausklang

Das letzte Spiel der Saison 2015/16 konnte die 1. Mannschaft des BC Tümmler Lindenhorst mit dem 3. Sieg der Spielzeit beenden.
Die Gäste aus Castrop - Schwerin wurden mit 8:0 Punkten heimgeschickt.

Schon nach der ersten Runde des Matches lag Lindenhorst mit 4:0 in Führung.
In der freien Partie konnte der Gegner im Schneider gehalten werden. Im Cadre reichte eine mäßige Leistung, um die Punkte daheim zu halten.

In der 2. Runde wurden gar beide Gegner im Schneider gehalten.
Die freie Partie hätte gut 6 Aufnahmen früher enden können, fand aber nach 14 Aufnahmen ihr Ende zugunsten der Dortmunder.
Auch im Cadre ließ die Heimmannschaft nichts anbrennen.
Mit 2 Serien über 20 Points gelang ein ungefährdeter Sieg.

Die erste gemeinsame Spielzeit auf Landesebene ist damit zu Ende gegangen.
Durchweg positiv sind die gewonnenen Eindrücke.
Das Leistungsniveau scheint ausgeglichener zu sein,
und der Ergebnisvergleich im Kontext aller Spieler in Westfalen ermöglicht ein besseres Einordnen der eigenen Leistung.

Die Teilnahme an einer gemeinsamen Einzelmeisterschaft wäre jetzt der logische und notwendige nächste Schritt.
Warten wir’s ab.

A. Schneider



Mannschaften

07.02.2016 BC Tümmler Lindenhorst - BC Grün-Weiß Wanne 8:0

Spiel 1
Dreiband groß
Thomas Kellner Dieter Jeske
Bälle :
28
Aufn. :
50
HS:
5
GD:
0,560
Bälle :
24
Aufn. :
50
HS:
4
GD:
0,480
2 : 0
Spiel 2
Dreiband groß
Öner Acibadem Heinz Brüggemann
Bälle :
19
Aufn. :
50
HS:
5
GD:
0,380
Bälle :
14
Aufn. :
50
HS:
3
GD:
0,280
2 : 0
Spiel 3
Dreiband groß
Abdulkadir Kavak Michael Hass
Bälle :
30
Aufn. :
36
HS:
5
GD:
0,833
Bälle :
11
Aufn. :
36
HS:
2
GD:
0,306
2 : 0
Spiel 4
Dreiband groß
Peter Berger Werner Gordelt
Bälle :
28
Aufn. :
50
HS:
3
GD:
0,560
Bälle :
27
Aufn. :
50
HS:
3
GD:
0,540
2 : 0
105 186 0,565 76 186 0,409 8 : 0



Mannschaften

07.02.2016 BSV Kamen 2 - BC Tümmler Lindenhorst 2 5:3

Spiel 1
Dreiband klein
Monika Stark Horst Drews
Bälle :
14
Aufn. :
40
HS:
2
GD:
0,350
Bälle :
29
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,725
0 : 2
Spiel 2
Dreiband klein
Thomas de Groot Leopold Doll
Bälle :
28
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,700
Bälle :
13
Aufn. :
40
HS:
2
GD:
0,325
2 : 0
Spiel 3
Dreiband klein
Reinhard Breskiewicz Günter Linkner
Bälle :
30
Aufn. :
28
HS:
4
GD:
1,071
Bälle :
15
Aufn. :
28
HS:
3
GD:
0,536
2 : 0
Spiel 4
Dreiband klein
Manfred Otte Reinhard Freynik
Bälle :
24
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,600
Bälle :
24
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,600
1 : 1
96 148 0,649 81 148 0,547 5 : 3

Knapp am Unentschieden vorbei

Rainer lieferte sich ein Kopf- an Kopf-Rennen mit Manni.
Leider konnte dieser den Nachstoss zum verdienten Unentschieden.

Günni war ohne wirklich Chance gegen Reinhard, der ruhig und sicher die Partie nach Hause spielte.

Leo bekam gegen Thomas auch nix auf die Kette , sodass das Endergebnis doch ziemlich deutlich ausfiel, auch vom GD.

Horst gewann gegen Monika, weil er alles, Monika aber sehr wenig traf .
Kleine Rehabilitation für die Gurkenpartie am Samstag.

H. Drews



Mannschaften

06.02.2016 BC Grün-Weiß Wanne - BC Tümmler Lindenhorst 6:2

Spiel 1
Dreiband klein
Siegfried Tabaka Öner Acibadem
Bälle :
24
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,600
Bälle :
34
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,850
0 : 2
Spiel 2
Dreiband klein
Wolfgang Goretzko Peter Berger
Bälle :
40
Aufn. :
32
HS:
6
GD:
1,250
Bälle :
22
Aufn. :
32
HS:
6
GD:
0,688
2 : 0
Spiel 3
Dreiband klein
Frank Jeske Horst Drews
Bälle :
39
Aufn. :
40
HS:
8
GD:
0,975
Bälle :
16
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,400
2 : 0
Spiel 4
Dreiband klein
Heinz Brüggemann Leopold Doll
Bälle :
22
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,550
Bälle :
17
Aufn. :
40
HS:
2
GD:
0,425
2 : 0
125 152 0,822 89 152 0,586 6 : 2

Wieder verloren.

Leo sprang kurzfristig für Kadir ein.
Er konnte lange mithalten, verlor aber dann im Endspiel die Partie.

Horst lag nach 12 Aufnahmen 2:18 zurück, Frank spielte lange Zeit 2 GD.
Zum Schluß  hin kam Horst mit dem Tisch besser klar, konnte aber die Klatsche nicht verhindern.

Peter verpasste den Partieanfang komplett  und konnte dann Wolfgang nicht mehr gefährden.  
Nur ein starkes Endspiel rettete den GD. 

Öner lag zur Halbzeit 12:17 zurück, schaffte dann in vier Aufnahmen 12 Points
und gab  die Führung nicht mehr aus der Hand.

Wenn wir in dieser Klasse bestehen wollen , muss demnächst deutlich mehr kommen.

H. Drews



Mannschaften

31.01.2016 BC Tümmler Lindenhorst - BC Füchse Iserlohn 0:8

Spiel 1
Dreiband groß
Thomas Kellner Hermann Brügge
Bälle :
16
Aufn. :
39
HS:
2
GD:
0,410
Bälle :
30
Aufn. :
39
HS:
3
GD:
0,769
0 : 2
Spiel 2
Dreiband groß
Öner Acibadem Markus Fleck
Bälle :
21
Aufn. :
41
HS:
4
GD:
0,512
Bälle :
30
Aufn. :
41
HS:
6
GD:
0,732
0 : 2
Spiel 3
Dreiband groß
Abdulkadir Kavak Roland Knop
Bälle :
21
Aufn. :
37
HS:
5
GD:
0,568
Bälle :
30
Aufn. :
37
HS:
4
GD:
0,811
0 : 2
Spiel 4
Dreiband groß
Peter Berger Daniel Ender
Bälle :
17
Aufn. :
50
HS:
2
GD:
0,340
Bälle :
18
Aufn. :
50
HS:
3
GD:
0,360
0 : 2
75 167 0,449 108 167 0,647 0 : 8



Mannschaften

30.01.2016 BC Tümmler Lindenhorst 2 - BC Ostend Iserlohn 2:6

Spiel 1
Freie Partie klein
0-0
Leopold Doll Christian Bayreuther
Bälle :
107
Aufn. :
16
HS:
38
GD:
6,69
Bälle :
125
Aufn. :
16
HS:
30
GD:
7,81
0 : 2
Spiel 2
Freie Partie klein
0-0
Peter Berger Andreas Klinge
Bälle :
125
Aufn. :
25
HS:
18
GD:
5,00
Bälle :
83
Aufn. :
25
HS:
12
GD:
3,32
2 : 0
Spiel 3
Freie Partie klein
0-0
Günter Linkner Otto Bungard
Bälle :
74
Aufn. :
25
HS:
15
GD:
2,96
Bälle :
78
Aufn. :
25
HS:
17
GD:
3,12
0 : 2
Spiel 4
Freie Partie klein
0-0
Harald Ludwig Karl-Heinz Venner
Bälle :
70
Aufn. :
25
HS:
12
GD:
2,80
Bälle :
78
Aufn. :
25
HS:
12
GD:
3,12
0 : 2
376 91 4,13 364 91 4,00 2 : 6




Mannschaften

23.01.2016  BC Tümmler Lindenhorst - BSV Kamen 2:6

Spiel 1
Dreiband klein
Öner Acibadem Ralf Eggers
Bälle :
28
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,700
Bälle :
34
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,850
0 : 2
Spiel 2
Dreiband klein
Peter Berger Otto de Groot
Bälle :
37
Aufn. :
40
HS:
7
GD:
0,925
Bälle :
24
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,600
2 : 0
Spiel 3
Dreiband klein
Adalbert Hirsch Gerd Schmidt
Bälle :
14
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,350
Bälle :
20
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,500
0 : 2
Spiel 4
Dreiband klein
Horst Drews Christian Bordihn
Bälle :
18
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,450
Bälle :
26
Aufn. :
40
HS:
3
GD:
0,650
0 : 2
97 160 0,606 104 160 0,650 2 : 6

Horst konnte seine Vortagsleistung nicht wiederholen und verlor unspektakulär gegen Christian,
der die einfachen Bälle besser konnte.

Addi bot ohne Training Gerd lange Paroli, verlor aber im Endspurt, als Gerd das Brett endlich im Griff hatte.

Peter hatte einen Sahnetag erwischt und distanzierte Otto klar.
Der allerdings hatte enorme Probleme mit den Banden und spielte mehr als einen Ball knapp vorbei.

Öner konnte lange mit Ralf mithalten.
Im Endspiel verlor er allerdings die Linie und so ging die Partie doch deutlich an Ralf.

H. Drews



Mannschaften

22.01.2016 Carlos Terras wünscht uns ein gutes Neues Jahr

und schickt uns einen Link zu einer Seite mit verscheidenen Dreibandsystemen



Mannschaften

22.01.2016 BC Tümmler Lindenhorst 2 - BC Krüzkämper Bochum 2:6

Spiel 1
Dreiband klein
Leopold Doll Dirk Niemann
Bälle :
10
Aufn. :
29
HS:
2
GD:
0,345
Bälle :
30
Aufn. :
29
HS:
6
GD:
1,034
0 : 2
Spiel 2
Dreiband klein
Horst Drews Manfred Pasch
Bälle :
30
Aufn. :
37
HS:
5
GD:
0,811
Bälle :
21
Aufn. :
37
HS:
4
GD:
0,568
2 : 0
Spiel 3
Dreiband klein
Günter Linkner Jörg Höfgen
Bälle :
20
Aufn. :
40
HS:
4
GD:
0,500
Bälle :
26
Aufn. :
40
HS:
5
GD:
0,650
0 : 2
Spiel 4
Dreiband klein
Axel Schneider Horst Nawels
Bälle :
8
Aufn. :
40
HS:
2
GD:
0,200
Bälle :
16
Aufn. :
40
HS:
2
GD:
0,400
0 : 2
68 146 0,466 93 146 0,637 2 : 6

Knapp verloren

Axel merkte man die fehlende Dreibanderfahrung an.
Kurzzeitig konnte er mithalten, dann setzte sich sein Gegner ab und gewann sicher.

Günni spielte anfangs ganz gut, verlor dann etwas die Linie und konnte sich nicht mehr zurückkämpfen.
Knapp verloren, aber noch akzeptabler Durchschnitt.

Horst lag nach 10 Aufnahmen 0:11 zurück, startete dann durch und gewann mit sehr gutem GD.
Leider gegen den falschen Gegner.

Und Leo musste das ausbaden, denn er spielte irrtümlichweise gegen den Spitzenmann von Krüzkämper.
Folgerichtig ohne Chance und mässigen Durchschnitt.

H. Drews



Mannschaften

17.01.2016 GT Buer III - BC Tümmler Lindenhorst 7:1

Spiel 1
Dreiband groß
Kevin Haack Öner Acibadem
Bälle :
30
Aufn. :
43
HS:
4
GD:
0,698
Bälle :
19
Aufn. :
43
HS:
3
GD:
0,442
2 : 0
Spiel 2
Dreiband groß
Peter Hennig Abdulkadir Kavak
Bälle :
25
Aufn. :
50
HS:
4
GD:
0,500
Bälle :
25
Aufn. :
50
HS:
5
GD:
0,500
1 : 1
Spiel 3
Dreiband groß
Stefan Andres Peter Berger
Bälle :
30
Aufn. :
38
HS:
3
GD:
0,789
Bälle :
12
Aufn. :
38
HS:
3
GD:
0,316
2 : 0
Spiel 4
Dreiband groß
André Hennemann Leopold Doll
Bälle :
16
Aufn. :
50
HS:
3
GD:
0,320
Bälle :
15
Aufn. :
50
HS:
2
GD:
0,300
2 : 0
101 181 0,558 71 181 0,392 7 : 1



Mannschaften

Billardkurs

Auf den Seiten von Axel Schneider entsteht zur Zeit ein Billardkurs.

Den Link dazu gibt es unter "Links"



Mannschaften

15.01.2016 GT Buer 2 - BC Tümmler Lindenhorst 2 5:3

Spiel 1
Freie Partie klein
Stefan Andres Günter Linkner
Bälle :
90
Aufn. :
25
HS:
16
GD:
3,60
Bälle :
92
Aufn. :
25
HS:
10
GD:
3,68
0 : 2
Spiel 2
Freie Partie klein
Wolfgang Modlinski Harald Ludwig
Bälle :
55
Aufn. :
25
HS:
10
GD:
2,20
Bälle :
55
Aufn. :
25
HS:
12
GD:
2,20
1 : 1
Spiel 3
Freie Partie klein
Olaf Zeyen Öner Acibadem
Bälle :
111
Aufn. :
25
HS:
27
GD:
4,44
Bälle :
60
Aufn. :
25
HS:
9
GD:
2,40
2 : 0
Spiel 4
Freie Partie klein
Werner Langhans Reinhard Freynik
Bälle :
123
Aufn. :
25
HS:
21
GD:
4,92
Bälle :
50
Aufn. :
25
HS:
8
GD:
2,00
2 : 0
379 100 3,79 257 100 2,57 5 : 3

Au weia! Mit der Leistung war eine 5:3-Niederlage schon mehr als man erwarten konnte.

Reiner stand völlig neben sich.
Sein Tisch war der komplette Gegenentwurf zu unseren Brettern.
Zudem traf er auf den einzigen Spieler, der an diesem Abend etwas spielte, was Billard hätte sein können.
Keine Chance, satt verloren.

Öner als Ersatzmann kämpfte mit dem extrem kurzen Bandenabschlag.
Er stellte als ausgewiesener Dreibandkönner, sein Spiel zeitweise auf direkte Zugbälle um, weil kein Winkel passte.
Sein Gegner spielte eigentlich nicht viel besser, fand aber in den letzten Aufnahmen Reste seiner Form und gewann so sicher.

Harald spielte, wenn man es mal so nennen wollte, auf dem selben Tisch wie Öner.
Und hatte, was Wunder, die gleichen Problem.
Sein Gegner aus der Gilde der Altmeister machte die Sache auch nicht eben einfacher.
Als altes Kampfschwein schaffte Harald in der letzten Aufnahme seine „Höchstserie“ und zog erstmalig mit 8 Bällen vorbei.
Zum Glück schaffte sein Gegner aber genau diese Ballzahl im Nachstoß, denn einen Sieger hätte diese  Partie nicht verdient gehabt.

Günni spielte als einziger Lindenhorster etwas, was man mit leichten Abstrichen als Billard hätte erkennen können.
Gegen einen gleichwertigen Gegner hatte er mit einer konzentrierten Leistung am Ende knapp die Nase vorne und sackte zwei Ehrenpunkte ein.

H. Ludwig 



Mannschaften

15.01.2016 BC Tümmler Lindenhorst 1 - Spfr. Wanne/Riemke 4:4

Spiel 1
Freie Partie klein
Axel Schneider Alfred Zweihoff
Bälle (x1.00):
167
Aufn. (x1.00):
20
HS:
95
GD:
8,35
Bälle (x1.00):
175
Aufn. (x1.00):
20
HS:
38
GD:
8,75
0 : 2
Spiel 2
Cadre 35/2
Patrick Bark Heiner Westerweller
Bälle (x2.00):
72
Aufn. (x1.00):
18
HS:
16
GD:
4,00
Bälle (x2.00):
150
Aufn. (x1.00):
18
HS:
48
GD:
8,33
0 : 2
Spiel 3
Freie Partie klein
Horst Drews Erhard Galkowski
Bälle (x1.00):
117
Aufn. (x1.00):
20
HS:
16
GD:
5,85
Bälle (x1.00):
94
Aufn. (x1.00):
20
HS:
24
GD:
4,70
2 : 0
Spiel 4
Cadre 35/2
Peter Berger Reinhard Fäller
Bälle (x2.00):
98
Aufn. (x1.00):
20
HS:
17
GD:
4,90
Bälle (x2.00):
64
Aufn. (x1.00):
20
HS:
10
GD:
3,20
2 : 0
624 78 8,00 697 78 8,94 4 : 4

Erneut unentschieden

Zum 6. Mal in dieser Saison gab es für die 1. Mannschaft aus Lindenhorst im vorgezogenen Spiel gegen die BG aus Wanne / Riemke ein Unentschieden.

Wie schon im Hinspiel legten die 2. Bretter 4:0 Punkte vor, denen die 1. Bretter nicht Vergleichbares folgen lassen konnten.

Grippegeschwächt traten die Lindenhorster in der Freien Partie an, hatten das Spielgeschehen aber über die gesamte Spieldauer unter Kontrolle.
Gleiches begab sich in der Cadre - Partie, in der ein schwacher Gegner das Spielergebnis zugunsten des Heimspielers positiv beeinflusste.

Dass es in der 2. Runde im Cadre nichts zu gewinnen gab, stand schon vor der Partie fest;
immerhin hatte der Gegner im Hinspiel die Partie nach 7 Aufnahmen mit einem BED von 21,42 beendet.
Dieses Mal sollte dann aber doch 18 Aufnahmen dauern, bis die ersten Punkte für die Gäste im Sack waren.

Die Freie Partie entwickelte sich zu einer Kampfpartie, in der es größtenteils "Kopf an Kopf" herging.
Nachdem sich der Gast nach 5 Aufnahmen mit 53:11 absetzen konnte, folgte eine Serie von 95 Points für Lindenhorst.
Leider wurde die Wende von der kurzen auf die lange Bande (übrigens ist das die einfachere Wende) total versemmelt,
und danach gab es nur noch Langholz, während der Gegner stabil und ohne größere Serien Punkt um Punkt aufholte.
In der vorletzten Aufnahme zog er noch an dem Heimspieler vorbei, und weil dieser seit Wochen den Anstoß nicht mehr zustande bringt,
gingen auch diese Punkte verloren.

Das nächste Spiel findet am 13.02.2016 zuhause gegen Schwerin statt.
Dabei handelt es sich um das letzte Spiel der Saison.
Vielleicht gelingt ja doch noch der 3. Sieg in dieser Spielzeit.

A. Schneider



Mannschaften

10.02.2016 BC Tümmler Lindenhorst 2 - Kickser-Leithe 4:4

Spiel 1
Freie Partie klein
Leopold Doll Thomas Wilhelm
Bälle :
96
Aufn. :
22
HS:
22
GD:
4,36
Bälle :
125
Aufn. :
22
HS:
31
GD:
5,68
0 : 2
Spiel 2
Freie Partie klein
Peter Berger Frank Hondele
Bälle :
97
Aufn. :
25
HS:
16
GD:
3,88
Bälle :
50
Aufn. :
25
HS:
7
GD:
2,00
2 : 0
Spiel 3
Freie Partie klein
Günter Linkner Franz Josef Bukowski
Bälle :
58
Aufn. :
25
HS:
19
GD:
2,32
Bälle :
80
Aufn. :
25
HS:
16
GD:
3,20
0 : 2
Spiel 4
Freie Partie klein
Harald Ludwig Dirk Scharf
Bälle :
90
Aufn. :
25
HS:
16
GD:
3,60
Bälle :
77
Aufn. :
25
HS:
17
GD:
3,08
2 : 0
341 97 3,52 332 97 3,42 4 : 4

Ein Punkt gegen den Tabellenzweiten. Nicht so schlecht! Allerdings ….

Harald kam aus den Blöcken wie ein Sprinter.
Leider war auch seine Kondition so.
Nach 4 guten Aufnahmen hatte er zunächst sein Pulver verschossen.
So kam Dirk immer näher und glich bei 77 Bällen aus.
Zum Glück fand Harald dann doch noch etwas Pulver und sackte 2 Partiepunkte ein.

Günni verschlief die Startphase komplett.
Leider dauerte diesmal die Startphase bis zur 22 Aufnahme.
Dann rappelte sich Günni noch kurzfristig auf und konnte so einen GD von 1,xx vermeiden.
Schade, bei einer normalen Leistung wäre da erheblich mehr drin gewesen.

Peter war sichtbar bis in die Haarspitzen motiviert.
Nach schleppendem Beginn zog er unaufhaltbar davon.
Frank kam heute überhaupt nicht zurecht und konnte in keiner Phase die PS auf die Straße bringen.
Zwei ungefährdete Partiepunkte.

Und dann das Spitzenspiel: Leo und Thomas lieferten sich ein Duell, wer die Bälle am schönsten auslassen könnte.
Anfangs mit leichten Vorteilen für Leo, der es aber versäumte, signifikant davon zu ziehen.
In der 20-ten Aufnahme war es Thomas dann leid, spielte seine Höchstserie und sackte 2 Aufnahmen später die Partiepunkte ein.
Auch hier wäre was möglich gewesen.

H. Ludwig



Mannschaften

09.01.2016  BG Unna - BC Tümmler Lindenhorst 8:0

Spiel 1
Freie Partie klein
Manfred Moritz Axel Schneider
Bälle (x1.00):
77
Aufn. (x1.00):
20
HS:
13
GD:
3,85
Bälle (x1.00):
75
Aufn. (x1.00):
20
HS:
19
GD:
3,75
2 : 0
Spiel 2
Cadre 35/2
Rudolf Rediger Patrick Bark
Bälle (x2.00):
116
Aufn. (x1.00):
20
HS:
17
GD:
5,80
Bälle (x2.00):
61
Aufn. (x1.00):
20
HS:
22
GD:
3,05
2 : 0
Spiel 3
Freie Partie klein
Wolfgang Moritz Horst Drews
Bälle (x1.00):
149
Aufn. (x1.00):
20
HS:
21
GD:
7,45
Bälle (x1.00):
92
Aufn. (x1.00):
20
HS:
30
GD:
4,60
2 : 0
Spiel 4
Cadre 35/2
Wolfram Schmitt Peter Berger
Bälle (x2.00):
126
Aufn. (x1.00):
20
HS:
32
GD:
6,30
Bälle (x2.00):
98
Aufn. (x1.00):
20
HS:
25
GD:
4,90
2 : 0
710 80 8,88 485 80 6,06 8 : 0

Chance nicht genutzt

Drei Spieltage vor Saisonende hat die 1. Mannschaft von Lindenhorst ihre Chance nicht genutzt, die Plätze mit der BG Unna zu tauschen.
Stattdessen gab es eine glatte 8:0 Niederlage, deren Ursache nicht im Dunklen liegt.

Bereits die erste Runde ließ nichts Gutes ahnen.
Während Lindenhorst im Cadre bis zur Mitte der Partie dominant war und danach stark abbaute,
ging es in der Freien Partie von Anfang an nicht von der Stelle.
Dazu haben sicher auch Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit beigetragen, die von zwei Katalytöfen und einem Ölradiator verursacht wurden.
Die Raumtemperatur bewegte sich gefühlt um die 40° C.
Da 1 Kg verbranntes Propangas 1 Liter Wasser in der Umgebung erzeugt, war die Luftfeuchtigkeit mit der eines römischen Dampfbades vergleichbar.
Jedenfalls lösten sich die Bälle kaum voneinander und blieben gern unterwegs, schienen tot zu sein.
Für die Spieler aus Unna offenbar ein gewohntes Spiel, für Lindenhorst jedoch schlicht katastrophal.
Fehlaufnahme reihte sich an Fehlaufnahme und Serien blieben in der Bedeutungslosigkeit hängen.

Das setzte sich auch in der zweiten Runde fort.
Auch einem grippegeschwächten Gegner konnte Lindenhorst im Cadre kein Paroli bieten.
In der Freien Partie setzte sich das Drama der ersten Runde fort.
Hier war das Unnaer Bemühen, lang abzulegen klar erkennbar und am Ende auch erfolgreich.

Sei’s drum: Ein Sieg hätte allenfalls zur hölzernen Ananas geführt.
Das nächste Spiel findet am Freitag um 18:00 Uhr in Lindenhorst statt.
Gegner ist die BG aus Wanne / Riemke. Über das zu erwartende Ergebnis darf ab jetzt spekuliert werden.

A. Schneider



Mannschaften

03.01.2016 Einzelmeisterschaft Cadre 52/2 3. Klasse

Peter Berger gewinnt

In der Vorrunde entschieden Peter (gegen Horst) und Axel (gegen Harry) die ersten Partien für sich.

Bemerkenswert: Horst spielt unterirdisch und Harry die Turnierhöchstserie (31 Points)

2. Runde : Horst gewann dann entspannt gegen Frank Harpers, Ronny gegen Harry.

3. Runde um die Plätze fürs Halbfinale : Peter gewann auch gegen Frank und wurde Gruppenerster vor Horst.
In der anderen Gruppe verlor Axel etwas überraschend gegen Ronny und verpasste damit den Gruppensieg.

Halbfinale: Horst zerlegte Ronny in nur neun Aufnahmen und wartete dann auf seinen Finalgegner.

Peter gewann letztendlich eine Kampfpartie gegen Axel und kam so ins Finale.

Finale: Horst immer in Führung, Peter hielt gebührend Abstand. Dann ein leichter Stossfehler und die Qualitätsblockade bei Horst.
Peter spielte seinen Stiefel mit ansehnlichem Billard runter und als Horst die letzte Möglichkeit vergab, war Peter dann Meister.

Glückwunsch an alle Teilnehmer für die ansprechenden GDs und ganz herzlichen an die drei wackeren Turnierhelfer Günni,Leo und Bernie.
Daran könnten sich einige der anderen Vereinsmitglieder mal ein Beispiel nehmen.

H. Drews



Mannschaften

02.01.2016 Einzelmeisterschaft Senioren-Dreiband großer Tisch

  de Groot, Otto Berger, Peter Doll, Leopold Freynik, Reinhard Punkte Ball Aufn. GD Bester Einzel-GD Platz
 
de Groot, Otto
 
Ballzahl Aufn. Ballzahl Aufn. Ballzahl Aufn.
6
57
105
0,54
0,74
1
20
 
 
38
17
 
 
40
20
 
 
27
2
2
2
3
0,52
3
0,42
5
0,74
 
 
 
 
 
 
Höchsts.
Durch.
Höchsts.
Durch.
Höchsts.
Durch.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Berger, Peter
Ballzahl
Aufn.
 
Ballzahl
Aufn.
Ballzahl
Aufn.
4
53
117
0,45
0,51
2
18
 
 
38
15
 
 
40
20
 
 
39
0
2
2
4
0,47
3
0,37
2
0,51
 
 
 
 
 
 
Höchsts.
Durch.
Höchsts.
Durch.
Höchsts.
Durch.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Doll, Leopold
Ballzahl
Aufn.
Ballzahl
Aufn.
 
Ballzahl
Aufn.
2
39
120
0,32
0,47
3
14
 
 
40
6
 
 
40
19
 
 
40
0
0
2
2
0,35
1
0,15
4
0,47
 
 
 
 
 
 
Höchsts.
Durch.
Höchsts.
Durch.
Höchsts.
Durch.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freynik, Reinhard
Ballzahl
Aufn.
Ballzahl
Aufn.
Ballzahl
Aufn.
 
0
40
106
0,37
0,00
4
10
 
 
27
15
 
 
39
15
 
 
40
0
0
0
2
0,37
4
0,38
2
0,37
 
 
 
 
 
 
Höchsts.
Durch.
Höchsts.
Durch.
Höchsts.
Durch.
TurnierDurch. 189 448 0,42

Erste Runde:

Otto legte gegen Reinhard (der als vierter Mann eingesprungen war) los wie die Feuerwehr:
erste Aufnahme 5 Ball, nach 16 Aufnahmen 15.
Dann eine schöpferische Pause, bis er in Aufnahme 25-27 die fehlenden Bälle machte.
Reinhard versuchte mitzuspielen; konnte aber nur bei 10 Bällen landen.

Am anderen Tisch kam das Spiel nur schwer in Gang -
am Ende siegte Peter mit 15:6 über Poldi, der keine rechte Einstellung fand,

Zweite Runde:

Otto und Poldi spielten zunächst glücklos - in der 24. Aufnahme stand es 8:8.
Dann wurden beide etwas wacher, und Otto setzte sich knapp mit 17:14 durch.

Am anderen Tisch machte Reinhard 10 seiner 15 Bälle in den ersten sieben Aufnahmen.
Peter spielte ruhig und konstant dagegen und hatte in der 24. Aufnahme 18 Ball
Uber dieses Ergebnis erschrocken, liess er sich dann für die restlichen beiden Bälle 15 Aufnahmen Zeit.

Dritte Runde:

Poldi hatte sich an Tische 2 gut eingespielt und gewann realtiv sicher mit 19:15 gegen Reinhard.

In der "Meisterpartie" hatte Peter den besseren Start: 8:4 nach 10 Aufnahmen, 15:8 nach 20.
Dann stellte Peter das Bällemachen ein, während Otto mit vielen Einzelbällen immer näher herankam.
In der 34. konnte Peter noch auf 18:16 erhöhen, aber Otto spielte seine Erfahrung aus und beendete die Partie als verdienter Meister in der 38.

Vorschlag 1: Poldi ist sehr steigerungsfähig: 6-14-19 Ball.
Er sollte nur Turniere mit acht oder mehr Partien spielen, dann gewinnt er sicher,

Vorschlag 2: Peter braucht Konditionstraining.
Vorläufig sollte er nur an Partien teilnehmen, wenn man mit 15 Ball gewonnen hat.

P. Furlan



Mannschaften

20.12.2015 Einzelmeisterschaft 4. Klasse Freie Partie

Platz 1 verpasst

An der Endrunde nahmen 2 Spieler vom BC Tümmler teil sowie jeweils 1 Spieler aus Kamen und Paderborn.

In der ersten Runde mussten die Lindenhorster gegeneinander antreten.
Diese Partie war nach 7 Aufnahmen und mit einer Schlussserie von 99 Points beendet.
Die parallel laufende Partie ging über die vollen Aufnahmen und wurde nicht ausgestoßen.

In Runde 2 mussten die beiden Gewinner gegeneinander antreten, wobei der Lindenhorster Spieler den Tisch wechseln musste.
Diese Partie ging nach 10 Aufnahmen für den Lindenhorster verloren, obwohl für ihn 2x die Chance bestand, die Partie mit einer Serie zu beenden.

Die letzte Runde war somit entscheidend für die Platzierung.
Wenn die Lindenhorster ihre Partien gewinnen, stehen beide auf dem Treppchen und einer davon auf Platz 1. I
n der Partie gegen den Paderborner Spieler gab es kurzen Prozess.
Nach 5 Aufnahmen war die Partiedistanz erreicht und der Paderborner bei 15 Points angelangt. Eine deutliche Klatsche.
Allerdings zog sich die andere Partie über die Aufnahmen und endete mit 16 Points Differenz zugunsten des Kamener Spielers.

Schade - alle denkbaren Superlative vereinigten sich auf einen Spieler aus Lindenhorst:

Allerdings 1 verlorene Partie und damit nur Platz 2.
Egal - Glückwunsch an den Sieger und Dank an alle Beteiligten, die aus dem verkorksten Sonntag ein schönes Turnier machten.

A. Schneider

Spielbericht



Mannschaften

13.12.2015 Endrunde 3. Klasse Cadre 35/2

Wieder mal Gerd Bleier 

Aber diesmal hauchdünn und megaknapp. 

In der ersten Runde gewann Christoph gegen Udo, der viele unerklärlich Fehler einstreute.
Axel schaffte einen Sieg über Gerd, weil dieser zu spät wach wurde.

In der zweiten Runde spielten Axel und Christoph stark auf.
Axel hätte eigentlich früher als in der 11. A ausmachen können, so kam aber Christoph noch gefährlich nahe.
Gerd hatte etwas Mühe mit Udo, rettete die Partie dann doch nach Hause.

Alle Chancen nun auf Axels Seite, doch der versemmelte die letzte Partie deutlich.
Nach 5 Aufnahme 5 Ball, dann eine Serie, aber so richtig gings nicht weiter.
Stoß- und Tempofehler häuften sich, und so konnte Udo relativ entspannt gewinnen.
Axels GD war jetzt versackt.

Gerd und Christoph lieferten sich ein Kopf-an-Kopf Rennen.
13. Aufnahme : Gerd hört bei 96 auf, Christoph hat die Chance von 94 an auszumachen.
Das würde ihm den 1. Platz einbringen, aber bei 99 ist Ende.
Gerd macht aus. Damit liegt er vorne. Christoph benötigt einen Punkt zum Unentschieden, dann wäre Axel Erster.
Nachstoss knapp , aber vorbei.

Gerd mit dem besten Durchschnitt, Axel Zweiter vor Christoph.
Udo bleibt die goldene Ananas, die übrigens nicht im Medaillenpaket war.

H. Drews



Mannschaften

12.12.2015 BG GW Fr. d. Große 2 - BC Tümmler Lindenhorst 2 4:4

Spiel 1
Freie Partie klein
Klaus Wiemers Leopold Doll
Bälle :
88
Aufn. :
25
HS:
41
GD:
3,52
Bälle :
117
Aufn. :
25
HS:
21
GD:
4,68
0 : 2
Spiel 2
Freie Partie klein
Bernd Reinhardt Peter Berger
Bälle :
123
Aufn. :
25
HS:
17
GD:
4,92
Bälle :
77
Aufn. :
25
HS:
12
GD:
3,08
2 : 0
Spiel 3
Freie Partie klein
Manfred Bloch Günter Linkner
Bälle :
92
Aufn. :
25
HS:
15
GD:
3,68
Bälle :
90
Aufn. :
25
HS:
13
GD:
3,60
2 : 0
Spiel 4
Freie Partie klein
Michael Stewart Harald Ludwig
Bälle :
95
Aufn. :
25
HS:
15
GD:
3,80
Bälle :
110
Aufn. :
25
HS:
19
GD:
4,40
0 : 2
398 100 3,98 394 100 3,94 4 : 4

Ein Punkt beim Spitzenreiter. Nicht so schlecht!

Harald hatte vermutlich noch die karibische Badehose an.
Er spielte zum Start nämlich wie ein Bademeister.
Dann wurde es zwar nicht weltmeisterlich, aber mit gewohnt starker kämpferischer Leistung sackte er die ersten 2 Punkte ein.
Auch 4,4 GD sind nicht so schlecht.

Günni kam gut aus den Blöcken.
Er spielte gut und konzentriert. Ab Halbzeit war er immer in Schlagdistanz, kam aber nie vorbei.
Grund waren vermutlich die unnötigen Aussetzer bei machbaren Zugbällen.
Schade, da war mehr drin, denn auch sein Gegner war nicht in Topform.

Peter hatte vermutlich was Falsches gegessen, einen algerischen Schock,
eine zu enge Hose an, die Schuhe verkehr herum angezogen, …..
Jedenfalls war sein Spiel weit von dem entfernt, was er zuletzt gezeigt hat.
Gegen einen gut aufgelegten Gegner war so natürlich nichts drin.

Ich habe es ja immer gesagt:: Poldi braucht ein Erfolgserlebnis.
Und das hatte er ja nun bereits.
Endlich spielt er das, was er kann, und das ist nicht zu schlecht.
Das Ergebnis täuscht etwas.
Wenn sein Gegner nicht kurz vor Schluss noch eine geschmeidige Höchstserie von 41 eingestreut hätte,
wäre eine Kurpackung fällig gewesen!

H. Ludwig




Mannschaften

06.12.2015 Gelsenkirchener BC - BC Tümmler Lindenhorst 4:4

Spiel 1
Dreiband groß
Gerhard Nopens Thomas Kellner
Bälle :
28
Aufn. :
50
HS:
4
GD:
0,560
Bälle :
17
Aufn. :
50
HS:
3
GD:
0,340
2 : 0
Spiel 2
Dreiband groß
Franz-Josef Goroncy Öner Acibadem
Bälle :
23
Aufn. :
50
HS:
4
GD:
0,460
Bälle :
25
Aufn. :
50
HS:
4
GD:
0,500
0 : 2
Spiel 3
Dreiband groß
Eugen Sinner Abdulkadir Kavak
Bälle :
18
Aufn. :
50
HS:
3
GD:
0,360
Bälle :
21
Aufn. :
50
HS:
3
GD:
0,420
0 : 2
Spiel 4
Dreiband groß
Wilhelm Czybulka Peter Berger
Bälle :
17
Aufn. :
50
HS:
2
GD:
0,340
Bälle :
14
Aufn. :
50
HS:
3
GD:
0,280
2 : 0
86 200 0,430 77 200 0,385 4 : 4



Mannschaften

05.12.2015 SC GSW Paderborn 2 - BC Tümmler Lindenhorst 2 0:8

Spiel 1
Freie Partie klein
Thomas Kestner Leopold Doll
Bälle :
101
Aufn. :
24
HS:
26
GD:
4,21
Bälle :
125
Aufn. :
24
HS:
41
GD:
5,21
0 : 2
Spiel 2
Freie Partie klein
Achim Böckel Peter Berger
Bälle :
60
Aufn. :
20
HS:
12
GD:
3,00
Bälle :
125
Aufn. :
20
HS:
17
GD:
6,25
0 : 2
Spiel 3
Freie Partie klein
Yutaka Suzuki Günter Linkner
Bälle :
65
Aufn. :
25
HS:
13
GD:
2,60
Bälle :
93
Aufn. :
25
HS:
19
GD:
3,72
0 : 2
Spiel 4
Freie Partie klein
Jens Stuß Reinhard Freynik
Bälle :
52
Aufn. :
25
HS:
9
GD:
2,08
Bälle :
60
Aufn. :
25
HS:
10
GD:
2,40
0 : 2
278 94 2,96 403 94 4,29 0 : 8

Revanche gegen Paderborn 2 mit 8:0 gelungen.

Reinhard spielte nach der Device „ein gutes Pferd springt nicht höher, als es braucht“.
Ein sicherer Sieg.

Günni wollte diesmal nicht verlieren und spielte konzentriert auf und durch.
Mit deutlichem Vorsprung gewann er endlich, gegen einen der „Meister der schlechten Ablagen“.

Peter spielte kontinuierlich seine Serien runter.
Brachte mit seinem "Tages-Best-GD 6,25-Spiel" unsere Mannschaft auf die Siegesstrasse.

Leo hatte diesmal keinen gebrauchten Tag erwischt.
Er spielte zwar immer noch seine unerklärlichen Fehler bei guten Bällen,
aber baute diesmal zwei beachtliche Serien von 31 und 41 ein.
Nach 16 Aufnahmen konnte die Partie enden, aber sein Gegner spielte nicht mehr so sehr mit.
Bekanntlich sind auch die letzten Bälle schwieriger.
So gab es endlich, für einen der Tisch 1-Gegner, die verdiente Niederlage.

Heute, ein schöner Tag und eine entspannte Rückreise.

L. Doll



Mannschaften

04.12.2015 Bfr. Datteln 2 - BC Tümmler Lindenhorst 4:4

Spiel 1
Freie Partie klein
Detlef Schulte Horst Drews
Bälle (x1.00):
124
Aufn. (x1.00):
20
HS:
27
GD:
6,20
Bälle (x1.00):
198
Aufn. (x1.00):
20
HS:
29
GD:
9,90
0 : 2
Spiel 2
Cadre 35/2
Anton Klinke Axel Schneider
Bälle (x2.00):
150
Aufn. (x1.00):
20
HS:
34
GD:
7,50
Bälle (x2.00):
104
Aufn. (x1.00):
20
HS:
39
GD:
5,20
2 : 0
Spiel 3
Freie Partie klein
Peter Linde Patrick Bark
Bälle (x1.00):
79
Aufn. (x1.00):
20
HS:
18
GD:
3,95
Bälle (x1.00):
105
Aufn. (x1.00):
20
HS:
18
GD:
5,25
0 : 2
Spiel 4
Cadre 35/2
Franz-Josef Mues Peter Berger
Bälle (x2.00):
119
Aufn. (x1.00):
20
HS:
28
GD:
5,95
Bälle (x2.00):
61
Aufn. (x1.00):
20
HS:
14
GD:
3,05
2 : 0
741 80 9,26 633 80 7,91 4 : 4

Punkteteilung in Datteln

Erneut kam das Lindenhorster Team am Wochenende nicht über ein Unentschieden hinaus.
Datteln zeigte gegenüber dem Hinspiel eine Leistungssteigerung im Cadre, wackelte dafür aber in der Freien Partie.
Für die Dortmunder lief es genau umgekehrt.

Beide Begegnungen in der Freien Partie endeten mit Lindenhorster Siegen.
Eine davon hätte schon 5 Aufnahmen früher beendet sein können,
aber wenn man schon 20 Aufnahmen zur Verfügung hat, kann man sie auch spielen – oder?
Leider fehlten 2 Karambolagen zum vollkommenen Glück – der Sieg war jedoch ungefährdet.

Die beiden zum Unentschieden notwendigen Cadre–Partien gingen somit verloren.
Leider gab der eine Dortmunder zu früh auf, während der andere zu spät ins Spiel fand.
Das Material war durchaus spielbar, aber zumindest beim Bandenabschlag gewöhnungsbedürftig.
Die Banden schlugen kurz ab und so wurde oft Effetgabe notwendig,
deren richtige Dosierung nur die Spieler aus Datteln vor keine größeren Probleme stellte.

Egal – nach dem Spiel ist vor dem Spiel.
Das nächste Unentschieden könnte am 19.12. gegen Paderborn gelingen.

A.Schneider



Mannschaften

29.11.2015 BC Tümmler Lindenhorst - Bottroper BA 3 2:6

Spiel 1
Dreiband groß
Öner Acibadem Hans-Dieter Müller
Bälle :
25
Aufn. :
41
HS:
2
GD:
0,610
Bälle :
30
Aufn. :
41
HS:
4
GD:
0,732
0 : 2
Spiel 2
Dreiband groß
Abdulkadir Kavak Jürgen Eickholt
Bälle :
24
Aufn. :
50
HS:
5
GD:
0,480
Bälle :
21
Aufn. :
50
HS:
5
GD:
0,420
2 : 0
Spiel 3
Dreiband groß
Peter Berger Michael Krauskopf
Bälle :
18
Aufn. :
47
HS:
3
GD:
0,383
Bälle :
30
Aufn. :
47
HS:
4
GD:
0,638
0 : 2
Spiel 4
Dreiband groß
Leopold Doll Marcel Tavio
Bälle :
17
Aufn. :
47
HS:
2
GD:
0,362
Bälle :
30
Aufn. :
47
HS:
4
GD:
0,638
0 : 2
84 185 0,454 111 185 0,600 2 : 6



Mannschaften

28.11.2015 BC Tümmler Lindenhorst - Bfr. Weitmar 4:4

Spiel 1
Freie Partie klein
Patrick Bark Rüdiger Chlebowski
Bälle (x1.00):
29
Aufn. (x1.00):
15
HS:
9
GD:
1,93
Bälle (x1.00):
200
Aufn. (x1.00):
15
HS:
76
GD:
13,33
0 : 2
Spiel 2
Cadre 35/2
Axel Schneider Friedhelm Kaludzinski
Bälle (x2.00):
135
Aufn. (x1.00):
20
HS:
34
GD:
6,75
Bälle (x2.00):
70
Aufn. (x1.00):
20
HS:
28
GD:
3,50
2 : 0
Spiel 3
Freie Partie klein
Günter Linkner Dieter Schober
Bälle (x1.00):
114
Aufn. (x1.00):
20
HS:
25
GD:
5,70
Bälle (x1.00):
200
Aufn. (x1.00):
20
HS:
69
GD:
10,00
0 : 2
Spiel 4
Cadre 35/2
Peter Berger Volker Richter
Bälle (x2.00):
79
Aufn. (x1.00):
20
HS:
12
GD:
3,95
Bälle (x2.00):
77
Aufn. (x1.00):
20
HS:
12
GD:
3,85
2 : 0
571 75 7,61 694 75 9,25 4 : 4

C’est la vie

Ein Punkt gegen den Tabellenzweiten? Ebenso unwahrscheinlich wie ein Punktverlust gegen den Tabellenletzten!
Aber: Sowohl das Eine, wie auch das Andere ist geschehen.
So ist das Leben. Das ist Sport.
Weitmar trat in Bestbesetzung in Dortmund an, während die Tümmler mit Ersatz spielen mussten.

In der Runde der zweiten Bretter gab es Licht und Schatten.
Während sich der Ersatzspieler besser als erwartet zur Wehr setzte, um am Ende doch zu verlieren,
ging die Cadrepartie knapp zugunsten der Lindenhorster aus.
Das 2:2 nach der ersten Runde ließ einen Spielausgang von 2:6 wahrscheinlich werden.

Die zweite Runde war zunächst vor allem durch 2 Merkmale gekennzeichnet:
Zu großer Respekt der Gegner voreinander im Cadre und übermächtiger Dominanz Weitmars in der Freien Partie.
Dort legte der Gast schon in der zweiten Aufnahme 76 Karambolagen vor und anschließend regelmäßig schlecht ab.
Für Dortmund war somit „fischen“ angesagt.
Leider konnte sich der Heimspieler nicht als Petri–Jünger outen und so ging das Spiel sang- und klanglos verloren.

Die Cadrepartie war von Nervosität geprägt, was zu vielen Fehlern führte.
Erst zum Ende der Partie bekam der Heimspieler Ball und Gegner in den Griff und konnte das Ergebnis positiv gestalten.

Mit nunmehr 6:12 Matchpunkt geht es am 04.12.2015 nach Datteln zu einem direkten Konkurrenten.
Erneut besteht die Aussicht auf Big Points, die das Lindenhorster Team vom Tabellenende in das Mittelfeld befördern würden.
Gegen Datteln hat Lindenhorst seinen ersten und bisher einzigen Sieg davon getragen.
Eine Wiederholung käme gerade recht.
Allgemein bekannt ist jedoch, dass das Fell des Bären erst dann verteilt werden kann, wenn er zuvor erlegt wurde.

C’est la vie.

A. Schneider



Mannschaften

22.11.2015 Ergebnis Einzelmeisterschaft 3. Klasse Cadre 35/2 Vorrunde in Paderborn

hier



Mannschaften

21.11.2015 BC Tümmler Lindenhorst 2 - BSV Westenfeld 2:6

Spiel 1
Freie Partie klein
Leopold Doll Frank Samjeske
Bälle :
59
Aufn. :
21
HS:
13
GD:
2,81
Bälle :
125
Aufn. :
21
HS:
20
GD:
5,95
0 : 2
Spiel 2
Freie Partie klein
Günter Linkner Dieter Wild
Bälle :
87
Aufn. :
25
HS:
23
GD:
3,48
Bälle :
116
Aufn. :
25
HS:
23
GD:
4,64
0 : 2
Spiel 3
Freie Partie klein
Harald Ludwig Reinhard Redeker
Bälle :
124
Aufn. :
25
HS:
24
GD:
4,96
Bälle :
115
Aufn. :
25
HS:
23
GD:
4,60
2 : 0
Spiel 4
Freie Partie klein
Wilhelm von Keitz Volker Kullik
Bälle :
25
Aufn. :
25
HS:
4
GD:
1,00
Bälle :
35
Aufn. :
25
HS:
7
GD:
1,40
0 : 2
295 96 3,07 391 96 4,07 2 : 6

Lindenhorst verpasste einen Befreiungsschlag gegen den Abstieg.

Willi spielte als Ersatzmann für Peter B. und kämpfte auf verlorenem Posten.
In einem Spiel der verpassten Chancen und der schlechten Ablagen zog er am Ende den Kürzeren.

Harald lieferte eine ordentliche Leistung ab, brachte sich aber am Ende beinahe noch um die Früchte seiner Bemühungen.
Warum er bei guter Stellung in der 24-ten Aufnahme das Ausstoßen umging, wird wohl ewig sein Geheimnis bleiben.
Zum Glück versemmelte sein Gegner den Nachstoß.

Günni verlor unnötig. Bei etwas mehr Konzentration war sicher mehr drin.
Die Partie war knapper, als es das Ergebnis vermuten lässt.
Mit seinem Bauchumfang schein auch sein Kampfgeist kleiner geworden zu sein.

Leo hatte einen gebrauchten Tag erwischt.
Er spielte zwar immer noch seine unerklärlichen Fehler bei guten Bällen ließ aber diesmal auch noch seine guten Aufnahmen weg.
So gab dann die verdiente Klatsche.

H. Ludwig



Mannschaften

15.11.2015 BC Fuhlenbrock 2 - BC Tümmler Lindenhorst 6:2

Spiel 1
Dreiband groß
Ralf Lenz Abdulkadir Kavak
Bälle :
21
Aufn. :
50
HS:
3
GD:
0,420
Bälle :
15
Aufn. :
50
HS:
3
GD:
0,300
2 : 0
Spiel 2
Dreiband groß
Heiko Wolter Peter Berger
Bälle :
30
Aufn. :
39
HS:
4
GD:
0,769
Bälle :
16
Aufn. :
39
HS:
5
GD:
0,410
2 : 0
Spiel 3
Dreiband groß
Ingo Fischer Leopold Doll
Bälle :
18
Aufn. :
50
HS:
2
GD:
0,360
Bälle :
22
Aufn. :
50
HS:
4
GD:
0,440
0 : 2
Spiel 4
Dreiband groß
Ulrich Olschewski Günter Linkner
Bälle :
21
Aufn. :
50
HS:
3
GD:
0,420
Bälle :
15
Aufn. :
50
HS:
2
GD:
0,300
2 : 0
90 189 0,476 68 189 0,360 6 : 2



Mannschaften

14.11.2015 BC Tümmler Lindenhorst 2 - Bfr. Weitmar 2 6:2

Spiel 1
Freie Partie klein
Leopold Doll Helmut Srol
Bälle :
90
Aufn. :
25
HS:
16
GD:
3,60
Bälle :
103
Aufn. :
25
HS:
15
GD:
4,12
0 : 2
Spiel 2
Freie Partie klein
Peter Berger Gerhard Bendzuck
Bälle :
125
Aufn. :
25
HS:
22
GD:
5,00
Bälle :
115
Aufn. :
25
HS:
20
GD:
4,60
2 : 0
Spiel 3
Freie Partie klein
Harald Ludwig Gerd Lesmeister
Bälle :
86
Aufn. :
25
HS:
17
GD:
3,44
Bälle :
78
Aufn. :
25
HS:
15
GD:
3,12
2 : 0
Spiel 4
Freie Partie klein
Adalbert Hirsch Frank Krane
Bälle :
82
Aufn. :
25
HS:
16
GD:
3,28
Bälle :
59
Aufn. :
25
HS:
14
GD:
2,36
2 : 0
383 100 3,83 355 100 3,55 6 : 2

Aus, aus, das Spiel ist aus!! Und Lindenhorst 2 hat den ersten doppelten Punktgewinn im Sack.

Der erzwungene taktische Wechsel, Günni musste seine Diät torpedieren, war ein voller Erfolg.
Addi spielte, ohne Training ruhig und sachlich seinen Streifen runter.
Bis zur Halbzeit hielt der Gegner noch mit, musste sich aber gegen Ende geschlagen geben.
Die einzige unstrittige Partie.

Harry verschlief, fast schon traditionell, den Start komplett.
Wachte zum Glück aber nach fünf Aufnahmen auf, und erspielte sich im Mittelteil einen kleinen Vorsprung.
Gegen Ende war bei beiden Spielern Nervenflattern angesagt, dass Harry letztendlich für sich entschied.
Zwei Kampfpunkte im Sack!

Peter verschlief, fast schon traditionell, den Start komplett.
Wachte zum Glück aber nach fünf Aufnahmen auf. Habe das nicht schon mal gehört?!?! Egal.
Ab da war es ein Duell auf Augenhöhe. Die Führung wechselte fast bei jeder Aufnahme.
Peter spielte wieder seine legendäre Peter-Aufnahme
(Ich leg meinem Gegner bei eigenem knappen Vorsprung zwei Aufnahmen vor Schluss mal ne Ami hin),
musste aber diesmal nicht bezahlen.
Zwei Kampfpunkte im Sack!

Poldi spielte, wie auch in der letzten Partie, eigentlich ganz gut, machte aber in den endscheidenden Situationen unerklärliche leichte Fehler.
So gewann sein Gegner letztlich ungefährdet.
Eigentlich bin ich es furchtbar leid, diesen Satz nach jedem Spiel in den Bericht kopieren zu müssen.
Vielleicht braucht Poldi endlich mal ein Erfolgserlebnis.
Poldi, mach es!!

Insgesamt ein echter Kampfsieg.
Aber, denkt an Per Mertesacker: Was wollt ihr? Sollen wir wieder schön spielen und verlieren?

Wir haben zwei Punkte gegen den Abstieg im Sack.
Und das ist alles was zählt!!

H. Ludwig



Mannschaften

12.11.2015 BSV Kamen - BC Tümmler Lindenhorst

Spiel 1
Freie Partie klein
Marc Schulz Axel Schneider
Bälle (x1.00):
200
Aufn. (x1.00):
4
HS:
104
GD:
50,00
Bälle (x1.00):
21
Aufn. (x1.00):
4
HS:
13
GD:
5,25
2 : 0
Spiel 2
Cadre 35/2
Jürgen Laqua Peter Berger
Bälle (x2.00):
150
Aufn. (x1.00):
4
HS:
58
GD:
37,50
Bälle (x2.00):
24
Aufn. (x1.00):
4
HS:
12
GD:
6,00
2 : 0
Spiel 3
Freie Partie klein
Gerhard Bleier Horst Drews
Bälle (x1.00):
139
Aufn. (x1.00):
20
HS:
33
GD:
6,95
Bälle (x1.00):
106
Aufn. (x1.00):
20
HS:
41
GD:
5,30
2 : 0
Spiel 4
Cadre 35/2
Otto de Groot Harald Ludwig
Bälle (x2.00):
109
Aufn. (x1.00):
20
HS:
24
GD:
5,45
Bälle (x2.00):
51
Aufn. (x1.00):
20
HS:
13
GD:
2,55
2 : 0
857 48 17,85 277 48 5,77 8 : 0

Kamen nicht zu schlagen

Da nutzten selbst die raffiniertesten Strategien nichts. Kamen war an diesem Abend einfach nicht zu schlagen.

Schon die erste Runde zeigte, wohin die Reise für die Lindenhorster heute ging.

Die einzige "Schwachstelle" der Gastgeber trumpfte gleich zu Beginn der Cadre Partie mit einer 24er Serie auf
und kontrollierte das Spielgeschehen bis zum Ende.

Die freie Partie sah in den ersten 10 Aufnahmen Dortmund in Führung.
Danach nahm das Kamener Spiel Fahrt auf und konnte - begünstigt durch freundliche Mithilfe aus dem Dortmunder Norden in den letzten 3 Aufnahmen - erfolgreich abgeschlossen werden.

Die ersten Bretter waren dagegen völlig chancenlos.
Sowohl im Cadre als auch in der freien Partie ist das Kamener Team in dieser Saison bestens aufgestellt.
Beide Partien gingen für die Lindenhorster nach 4 Aufnahmen verloren.

Die eingangs erwähnte raffinierte Strategie bestand darin, die Partie direkt nach dem Anstoß auszustoßen und ging nur teilweise auf:
Beide Protagonisten führten nach verlorenem Bandenentscheid den Anstoß aus!!

Das Ausstoßen übernahmen jedoch die Kamener und das völlig verdient.

Die Niederlage ist kein Beinbruch.
Gegen dieses Team werden bis zum Ende der Saison noch ganz andere Mannschaften verlieren.
Lindenhorst muss seine Punkte da machen, wo es möglich ist.
Dabei dürfen aber solche Patzer, wie kürzlich gegen Schwerin nicht mehr vorkommen.

A. Schneider




Mannschaften

08.11.2015 BC Grün-Weiß Wanne 2 - BC Tümmler Lindenhorst 2:6

Spiel 1
Dreiband groß
Dieter Jeske Thomas Kellner
Bälle :
22
Aufn. :
49
HS:
3
GD:
0,449
Bälle :
30
Aufn. :
49
HS:
5
GD:
0,612
0 : 2
Spiel 2
Dreiband groß
Lütfi Kefeli Öner Acibadem
Bälle :
20
Aufn. :
50
HS:
3
GD:
0,400
Bälle :
16
Aufn. :
50
HS:
4
GD:
0,320
2 : 0
Spiel 3
Dreiband groß
Uwe Habermehl Abdulkadir Kavak
Bälle :
20
Aufn. :
50
HS:
5
GD:
0,400
Bälle :
29
Aufn. :
50
HS:
4
GD:
0,580
0 : 2
Spiel 4
Dreiband groß
Werner Gordelt Peter Berger
Bälle :
18
Aufn. :
50
HS:
3
GD:
0,360
Bälle :
22
Aufn. :
50
HS:
5
GD:
0,440
0 : 2
80 199 0,402 97 199 0,487 2 : 6



Mannschaften

07.11.2015 BC Castrop-Schwerin - BC Tümmler Lindenhorst  4:4

Spiel 1
Freie Partie klein
Christian Kulosa Axel Schneider
Bälle (x1.00):
158
Aufn. (x1.00):
20
HS:
32
GD:
7,90
Bälle (x1.00):
100
Aufn. (x1.00):
20
HS:
15
GD:
5,00
2 : 0
Spiel 2
Cadre 35/2
Marco Kleinschmidt Horst Drews
Bälle (x2.00):
150
Aufn. (x1.00):
19
HS:
22
GD:
7,90
Bälle (x2.00):
79
Aufn. (x1.00):
19
HS:
17
GD:
4,16
2 : 0
Spiel 3
Freie Partie klein
Thorsten Ohly Patrick Bark
Bälle (x1.00):
64
Aufn. (x1.00):
20
HS:
13
GD:
3,20
Bälle (x1.00):
92
Aufn. (x1.00):
20
HS:
33
GD:
4,60
0 : 2
Spiel 4
Cadre 35/2
Hubert Kowalec Peter Berger
Bälle (x2.00):
104
Aufn. (x1.00):
20
HS:
14
GD:
5,20
Bälle (x2.00):
128
Aufn. (x1.00):
20
HS:
24
GD:
6,40
0 : 2
730 79 9,24 606 79 7,67 4 : 4

Lindenhorst in Geberlaune

Das war ein typischer Fall von "Denkste". Man könnte auch sagen: "Hochmut kommt vor dem Fall".

Während vor der Begegnung gegen Schwerin der zweite Saisonsieg nur in der vermuteten Höhe umstritten war,
mussten sich die Dortmunder am Ende mit einem Unentschieden zufrieden geben.

Dabei hatte es ermutigend begonnen: Die Gegner aus Castrop begannen schwach und bauten dann stark ab.
An dem Zwischenstand von 0:4 zugunsten der Lindenhorster gab es nichts zu deuteln.
Eine beruhigende Grundlage für den Start der ersten Bretter.
Die allerdings machten es den Schwerinern nach:
Zunächst verloren sie auf unerklärliche Weise die Kontrolle über Bälle und Gegner.
Und hätten Tempofehler, Treffsicherheit und Laufglück noch weiter nachgelassen, wäre als Nächstes wohl der Verlust der Kontrolle über sich selbst eingetreten.
Es war ein schwaches Spiel, das Lindenhorst in Castrop ablieferte.
Die äußeren Umstände mögen dazu beigetragen haben, erklären den enormen Leistungsabfall aber nicht vollständig.

Die erste Hälfte der Saison ist nun gespielt.
Die wichtigste Erkenntnis aus den vergangenen Spielverläufen ist die, dass es eigentlich nur besser werden kann.

Das wäre dann mal etwas Positives.

A. Schneider



Mannschaften

31.10.2015 BC Ostend Iserlohn - BC Tümmler Lindenhorst 2 6:2

Spiel 1
Freie Partie klein
Christian Bayreuther Leopold Doll
Bälle :
125
Aufn. :
18
HS:
25
GD:
6,94
Bälle :
57
Aufn. :
18
HS:
11
GD:
3,17
2 : 0
Spiel 2
Freie Partie klein
Bernhard Terbeck Peter Berger
Bälle :
109
Aufn. :
25
HS:
14
GD:
4,36
Bälle :
94
Aufn. :
25
HS:
18
GD:
3,76
2 : 0
Spiel 3
Freie Partie klein
Andreas Klinge Günter Linkner
Bälle :
103
Aufn. :
25
HS:
15
GD:
4,12
Bälle :
70
Aufn. :
25
HS:
15
GD:
2,80
2 : 0
Spiel 4
Freie Partie klein
Karl-Heinz Venner Öner Acibadem
Bälle :
58
Aufn. :
25
HS:
9
GD:
2,32
Bälle :
75
Aufn. :
25
HS:
11
GD:
3,00
0 : 2
395 93 4,25 296 93 3,18 6 : 2




Mannschaften

25.10.2015 BC Tümmler 2 -GT Buer 2 4:4

Heim:
BC Tümmler Lindenhorst 2
Gast:
GT Buer 2
Spiel 1
Freie Partie klein
Leopold Doll Stefan Andres
Bälle :
94
Aufn. :
23
HS:
17
GD:
4,09
Bälle :
125
Aufn. :
23
HS:
22
GD:
5,44
0 : 2
Spiel 2
Freie Partie klein
Günter Linkner Wolfgang Modlinski
Bälle :
84
Aufn. :
25
HS:
21
GD:
3,36
Bälle :
62
Aufn. :
25
HS:
14
GD:
2,48
2 : 0
Spiel 3
Freie Partie klein
Harald Ludwig Olaf Zeyen
Bälle :
69
Aufn. :
25
HS:
19
GD:
2,76
Bälle :
93
Aufn. :
25
HS:
14
GD:
3,72
0 : 2
Spiel 4
Freie Partie klein
Öner Acibadem Werner Langhans
Bälle :
98
Aufn. :
25
HS:
21
GD:
3,92
Bälle :
73
Aufn. :
25
HS:
14
GD:
2,92
2 : 0
345 98 3,52 353 98 3,60 4 : 4

Wieder ein Punkt. Aber wieder eine mittelmäßige Leistung.

Öner war die positive Überraschung des Tages.
Mit seinem pragmatischen Spiel zog er, nach hartem Kampf, mehrfach Einstand, seinem Gegner den Zahn.
Er hat in den 25 Aufnahmen gefühlt zwanzig 3-Bänder eingestreut.
Wenn er noch etwas mehr aus den kurzen Stellungen gemacht hätte, wäre noch erheblich mehr drin gewesen.
Klasse Leistung!

Harald war sichtbar mit dem verkehrten Bein aufgestanden und verlor nach schlechter Leistung völlig verdient.

Günni spielte auch nicht wirklich gut, traf aber auf einen Gegner, der an diesem Tag keinen Hering vom Teller zog.
Mäßiger GD aber zwei Partiepunkte im Sack.

Poldi spielte, wie auch in der letzten Partie, eigentlich ganz gut, machte aber in den endscheidenden Situationen unerklärliche leichte Fehler.
So gewann sein Gegner letztlich ungefährdet.

Auffällig ist in dieser Saison, dass alle Mannschaftspieler am unteren Rand ihrer Möglichkeiten rum eiern.
Deshalb der unbefriedigende Tabellenplatz.
Kann nur besser werden!

H. Ludwig



Mannschaften

22.10.2015  Füchse Iserlohn - BC Tümmler Lindenhorst 6:2

Spiel 1
Dreiband groß
Markus Fleck Öner Acibadem
Bälle :
21
Aufn. :
48
HS:
3
GD:
0,438
Bälle :
30
Aufn. :
48
HS:
3
GD:
0,625
0 : 2
Spiel 2
Dreiband groß
Roland Knop Abdulkadir Kavak
Bälle :
29
Aufn. :
50
HS:
4
GD:
0,580
Bälle :
28
Aufn. :
50
HS:
3
GD:
0,560
2 : 0
Spiel 3
Dreiband groß
Holger Scharmentke-Haack Peter Berger
Bälle :
30
Aufn. :
43
HS:
4
GD:
0,698
Bälle :
18
Aufn. :
43
HS:
3
GD:
0,419
2 : 0
Spiel 4
Dreiband groß
Daniel Ender Leopold Doll
Bälle :
30
Aufn. :
48
HS:
3
GD:
0,625
Bälle :
15
Aufn. :
48
HS:
3
GD:
0,313
2 : 0
110 189 0,582 91 189 0,481 6 : 2



Mannschaften

Axel Schneider (Danke!) hat eine Zusammenfassung der wichtigsten uns betreffenden Regularien zusammengestellt, die man jetzt in der linken Spalte unter "Regelwerk" ansehen kann.



Mannschaften

23.10.2015 Spfr. Wanne/Riemke - BC Tümmler Lindenhorst 4:4

Spiel 1
Freie Partie klein
Alfred Zweihoff Axel Schneider
Bälle (x1.00):
178
Aufn. (x1.00):
20
HS:
34
GD:
8,90
Bälle (x1.00):
139
Aufn. (x1.00):
20
HS:
37
GD:
6,95
2 : 0
Spiel 2
Cadre 35/2
Heiner Westerweller Patrick Bark
Bälle (x2.00):
150
Aufn. (x1.00):
7
HS:
52
GD:
21,43
Bälle (x2.00):
31
Aufn. (x1.00):
7
HS:
12
GD:
4,43
2 : 0
Spiel 3
Freie Partie klein
Reinhard Fäller Horst Drews
Bälle (x1.00):
76
Aufn. (x1.00):
17
HS:
20
GD:
4,47
Bälle (x1.00):
200
Aufn. (x1.00):
17
HS:
33
GD:
11,77
0 : 2
Spiel 4
Cadre 35/2
Günter Grasse Peter Berger
Bälle (x2.00):
103
Aufn. (x1.00):
20
HS:
18
GD:
5,15
Bälle (x2.00):
112
Aufn. (x1.00):
20
HS:
21
GD:
5,60
0 : 2
760 64 11,88 625 64 9,77 4 : 4

Erneut sieglos

Gegen die neuformierte Billardgesellschaft Wanne / Riemke blieb das Team aus Lindenhorst erneut sieglos.
Allerdings gab es ein Unentschieden der besseren Sorte.

Wie schon gegen Datteln legten die Dortmunder einen perfekten Start hin und führten nach der ersten Runde bereits mit 4:0 Punkten.
Dabei waren die abgelieferten Leistungen in beiden Disziplinen überdurchschnittlich:
Die Freie Partie endete vorzeitig nach 17 Aufnahmen und im Cadre 35 / 2 hatte der Lindenhorster Gegner nicht nur deshalb verloren,
weil er einen schlechten Tag erwischte.
Vielmehr gab es einen stabilen Spielverlauf, bei dem Lindenhorst von Anfang an dominant war.

Anders die zweite Runde: Wurde vorher darüber spekuliert, wer den Lindenhorster Sieg sicherstellen wird,
gab es ein böses Erwachen für die Beteiligten - zumindest sofern sie aus Dortmund kamen.
Die Cadrepartie ging nach 7 Aufnahmen verloren, ohne dass sich für Lindenhorst der Hauch einer Siegchance ergab.
In der Freien Partie gab es eine kampfbetonte Auseinandersetzung, in der Wanne stets in Führung lag.
Der sehr schnelle Tisch erwies sich als echter Heimvorteil für die Gastgeber.

Schade: Es hätte der 2. Sieg in dieser Saison werden können.
Allerdings findet die Meisterschaft nicht im Konjunktiv statt.
Der nächste Gegner heißt Schwerin und kommt nicht aus dem nahen Osten, sondern aus Castrop-Rauxel.
Nach diesem Spiel hat sich die Spreu vom Weizen getrennt.

A. Schneider



Mannschaften

18.10.2015 BC Tümmler Lindenhorst - GT Buer III 0:8

Spiel 1
Dreiband groß
Öner Acibadem Kevin Haack
Bälle :
24
Aufn. :
50
HS:
2
GD:
0,480
Bälle :
29
Aufn. :
50
HS:
3
GD:
0,580
0 : 2
Spiel 2
Dreiband groß
Abdulkadir Kavak Peter Hennig
Bälle :
20
Aufn. :
50
HS:
2
GD:
0,400
Bälle :
26
Aufn. :
50
HS:
3
GD:
0,520
0 : 2
Spiel 3
Dreiband groß
Peter Berger Stefan Andres
Bälle :
14
Aufn. :
50
HS:
2
GD:
0,280
Bälle :
29
Aufn. :
50
HS:
7
GD:
0,580
0 : 2
Spiel 4
Dreiband groß
Leopold Doll André Hennemann
Bälle :
14
Aufn. :
50
HS:
2
GD:
0,280
Bälle :
30
Aufn. :
50
HS:
5
GD:
0,600
0 : 2
72 200 0,360 114 200 0,570 0 : 8




Mannschaften

16.10.2015 BC Tümmler Lindenhorst - BG Unna 4:4

Spiel 1
Freie Partie klein
Axel Schneider Manfred Moritz
Bälle (x1.00):
200
Aufn. (x1.00):
15
HS:
92
GD:
13,33
Bälle (x1.00):
77
Aufn. (x1.00):
15
HS:
35
GD:
5,13
2 : 0
Spiel 2
Cadre 35/2
Patrick Bark Rudolf Rediger
Bälle (x2.00):
61
Aufn. (x1.00):
19
HS:
14
GD:
3,21
Bälle (x2.00):
150
Aufn. (x1.00):
19
HS:
34
GD:
7,90
0 : 2
Spiel 3
Freie Partie klein
Horst Drews Wolfgang Moritz
Bälle (x1.00):
142
Aufn. (x1.00):
20
HS:
29
GD:
7,10
Bälle (x1.00):
92
Aufn. (x1.00):
20
HS:
11
GD:
4,60
2 : 0
Spiel 4
Cadre 35/2
Peter Berger Wolfram Schmitt
Bälle (x2.00):
77
Aufn. (x1.00):
20
HS:
16
GD:
3,85
Bälle (x2.00):
81
Aufn. (x1.00):
20
HS:
16
GD:
4,05
0 : 2
618 74 8,35 631 74 8,53 4 : 4

Sieg verschenkt

Das wär' s gewesen: Zweiter Sieg in Folge! Aber leider wurde nichts daraus.

Während die Siegchancen in der einen Cadrepartie tendenziell gegen 0 liefen,
spielte sich in der anderen Partie über das ganze Match ein "tête à tête" - Rennen ab.
Bis zur letzten Aufnahme sah es noch günstig für das Lindenhorster Team aus.
Die Siegträume zerplatzten dann allerdings im Nachstoß.
Statt des erhofften 2:2 gab es in dieser Disziplin nur ein 0:4.

Dagegen war der Spielverlauf in der freien Partie eindeutig positiv zugunsten der Lindenhorster.
Beide Gegner aus Unna waren überfordert und unterlagen dann auch deutlich.
Erfreulich die "Amerika" am 1. Brett, bedauerlich das Ende der Serie vor Erreichen der Spieldistanz sowie die Anzahl der Aufnahmen.

Fazit: Gut gespielt, aber 1 Matchpunkt verschenkt. Der könnte am Ende noch schmerzhaft werden.

A. Schneider



Mannschaften

10.10.2015 Kickser Leithe - BC Tümmler Lindenhorst 2 6:2

Spiel 1
Freie Partie klein
Thomas Wilhelm Leopold Doll
Bälle :
125
Aufn. :
6
HS:
57
GD:
20,83
Bälle :
22
Aufn. :
6
HS:
14
GD:
3,67
2 : 0
Spiel 2
Freie Partie klein
Jörg Amthor Günter Linkner
Bälle :
125
Aufn. :
20
HS:
42
GD:
6,25
Bälle :
73
Aufn. :
20
HS:
12
GD:
3,65
2 : 0
Spiel 3
Freie Partie klein
Frank Hondele Harald Ludwig
Bälle :
78
Aufn. :
25
HS:
23
GD:
3,12
Bälle :
104
Aufn. :
25
HS:
24
GD:
4,16
0 : 2
Spiel 4
Freie Partie klein
Franz Josef Bukowski Öner Acibadem
Bälle :
120
Aufn. :
25
HS:
31
GD:
4,80
Bälle :
82
Aufn. :
25
HS:
14
GD:
3,28
2 : 0
448 76 5,89 281 76 3,70 6 : 2




Mannschaften

08.10.2015 BC Tümmler Lindenhorst - Bfr. Datteln 2 6:2

Spiel 1
Freie Partie klein
Axel Schneider Peter Linde
Bälle (x1.00):
142
Aufn. (x1.00):
20
HS:
68
GD:
7,10
Bälle (x1.00):
141
Aufn. (x1.00):
20
HS:
32
GD:
7,05
2 : 0
Spiel 2
Cadre 35/2
Horst Drews Anton Klinke
Bälle (x2.00):
91
Aufn. (x1.00):
20
HS:
21
GD:
4,55
Bälle (x2.00):
128
Aufn. (x1.00):
20
HS:
33
GD:
6,40
0 : 2
Spiel 3
Freie Partie klein
Patrick Bark Thomas Wember
Bälle (x1.00):
61
Aufn. (x1.00):
20
HS:
10
GD:
3,05
Bälle (x1.00):
57
Aufn. (x1.00):
20
HS:
10
GD:
2,85
2 : 0
Spiel 4
Cadre 35/2
Peter Berger Franz-Josef Mues
Bälle (x2.00):
86
Aufn. (x1.00):
20
HS:
22
GD:
4,30
Bälle (x2.00):
68
Aufn. (x1.00):
20
HS:
10
GD:
3,40
2 : 0
557 80 6,96 590 80 7,38 6 : 2

Erste Matchpunkte eingefahren

Im Nachholspiel gegen den Tabellenzweiten aus Datteln gab es im Vergleich zum Spiel davor hinsichtlich des Spielmaterials nichts zu meckern.

Für die Lindenhorster Recken stellte sich das Zwischenergebnis nach Runde 1 allerdings als neuartiges Erlebnis dar:
4:0 Partiepunkte ließen die ersten Bretter etwas ruhiger als sonst an die Arbeit gehen.

Das mit der Ruhe änderte sich allerdings zugunsten eines kontraproduktiven Drucks als deutlich wurde,
dass der Dattelner Cadrespieler nicht gewillt war, dem Beispiel seiner Mitstreiter zu folgen.
Die Partie dort kippte zugunsten der Gäste und hatte Auswirkungen auf die zeitgleich am anderen Tisch ausgetragene Freie Partie.

Immerhin ging diese Partie mit einem Point Unterschied zu Ende und führte zu dem hart erkämpften ersten Sieg der Lindenhorster.

Die unübersehbaren Mängel der physischen und kognitiven Fertigkeiten des Lindenhorster Teams drücken sich in dem Erfolgsindikator aus,
der gerade einmal 67,32% ( 1.885 gemachte Points / 2.800 mögliche Points) beträgt.

Daran kann man arbeiten, auch wenn jetzt erst einmal Jubel angesagt ist.

A. Schneider



Mannschaften

04.10.2015 BC Tümmler Lindenhorst 2 - BG GW Friedrich der Große 2 4:4

Spiel 1
Freie Partie klein
Leopold Doll Klaus Wiemers
Bälle :
95
Aufn. :
25
HS:
16
GD:
3,80
Bälle :
113
Aufn. :
25
HS:
13
GD:
4,52
0 : 2
Spiel 2
Freie Partie klein
Peter Berger Manfred Bloch
Bälle :
66
Aufn. :
25
HS:
19
GD:
2,64
Bälle :
112
Aufn. :
25
HS:
27
GD:
4,48
0 : 2
Spiel 3
Freie Partie klein
Günter Linkner Karl-Heinz Michalak
Bälle :
118
Aufn. :
25
HS:
17
GD:
4,72
Bälle :
64
Aufn. :
25
HS:
17
GD:
2,56
2 : 0
Spiel 4
Freie Partie klein
Harald Ludwig Klaus-Günter Hauswirth
Bälle :
99
Aufn. :
25
HS:
21
GD:
3,96
Bälle :
97
Aufn. :
25
HS:
12
GD:
3,88
2 : 0
378 100 3,78 386 100 3,86 4 : 4

Der zweite Punkt für alle Tümmler. Aber wieder kein Sieg.

Harald gab mal wieder das Kampfschwein.
Sein Gegner (HS 12, GD 4) war der Herrscher des Feldballs. Und so waren die Ablagen.
Mit einer starken kämpferischen Leistung ging Harald in der vorletzten Aufnahme zum ersten Mal in Führung.
Das reichte. Im GD geht sicherlich noch mehr, aber 2 Partiepunkte im Sack!

Günni erfreute die Mannschaftskollegen endlich mal mit einer konzentrierten Leistung.
Kein Gemecker, keine Forderung nach einem ausgegebenen Schnaps für schlechte Ablagen., kein K…., P…, Sch…!
Folgerichtig wurde er mit einem ordentlichen GD und 2 Partiepunkten belohnt.

Peter kam aus den Blöcken wie Usain Bolt, hatte damit aber dann sein Pulver komplett verschossen.
Er kämpft im Moment mehr mit sich als mit dem Gegner.
Ein GD von 2,64 ist sicherlich weit unter seinem Anspruch.

Poldi spielte, wie auch in der letzten Partie, eigentlich ganz gut,
machte aber in den endscheidenden Situationen unerklärliche leichte Fehler,
die uns die zwei notwendigen Partiepunkte kosteten.
Da war mehr drin.

H. Ludwig



Mannschaften

03.10.2015 SC GW Paderborn - BC Tümmler Lindenhorst 8:0

Spiel 1
Freie Partie klein
Benedikt Gruber Axel Schneider
Bälle (x1.00):
200
Aufn. (x1.00):
15
HS:
61
GD:
13,33
Bälle (x1.00):
101
Aufn. (x1.00):
15
HS:
18
GD:
6,73
2 : 0
Spiel 2
Cadre 35/2
Udo Ritzenhoff Horst Drews
Bälle (x2.00):
150
Aufn. (x1.00):
19
HS:
34
GD:
7,90
Bälle (x2.00):
65
Aufn. (x1.00):
19
HS:
17
GD:
3,42
2 : 0
Spiel 3
Freie Partie klein
Thomas Kestner Patrick Bark
Bälle (x1.00):
92
Aufn. (x1.00):
20
HS:
19
GD:
4,60
Bälle (x1.00):
64
Aufn. (x1.00):
20
HS:
13
GD:
3,20
2 : 0
Spiel 4
Cadre 35/2
Christoph Hanisch Peter Berger
Bälle (x2.00):
145
Aufn. (x1.00):
20
HS:
21
GD:
7,25
Bälle (x2.00):
72
Aufn. (x1.00):
20
HS:
19
GD:
3,60
2 : 0
882 74 11,92 439 74 5,93 8 : 0

Es wird eng.

Das Positive vorweg: Tolles Herbstwetter, angenehme An- und Abfahrt und freundliche Gastgeber.
Das war's dann aber auch schon.

Hinsichtlich der erwarteten ersten Matchpunkte gegen einen Tabellenachbarn war das Ergebnis der Bemühungen eher niederschmetternd:
Mit einer solchen Leistung wird es ganz schwer, die Klasse zu halten.
Alle Lindenhorster Akteure blieben weit unter ihrem Leistungsniveau.

Das war zum einen dem nicht erstklassigen Material geschuldet, zum anderen aber auch dem Druck, der inzwischen auf den Spielern lastet:
Drittes Match - dritte Niederlage, 2x mit 0:8 Partiepunkten.

Die Tische waren für die neue Saison offensichtlich nicht neu bezogen worden,
was aus den unzähligen Druckstellen geschlossen werden konnte, welche die blauen Tücher übersäten.
Dieser Umstand führte dazu, dass die Bälle selbst bei den Heimspielern auffallend oft festliefen.

Jedoch ist mit dem Zustand der Tische nicht erklärt, weshalb gestandene 4-Kämpfer ihr Serienspiel größtenteils mit Fehlaufnahmen aufbauten,
jegliches Tempogefühl vermissen ließen und oft die falschen Entscheidungen trafen.

Anyhow - nach dem Spiel ist vor dem Spiel.
Der nächste Gegner heißt Datteln.
Donnerstagabend scheint ein gute Zeitpunkt zu sein, die ersten Matchpunkte einzufahren.

Ansonsten - siehe oben.

Axel Schneider



Mannschaften

27.09.2015 BC Tümmler Lindenhorst - Gelsenkirchener BC 2:6

Spiel 1
Dreiband groß
Öner Acibadem Gerhard Nopens
Bälle :
22
Aufn. :
50
HS:
4
GD:
0,440
Bälle :
20
Aufn. :
50
HS:
3
GD:
0,400
2 : 0
Spiel 2
Dreiband groß
Abdulkadir Kavak Dominik Pfund
Bälle :
16
Aufn. :
50
HS:
5
GD:
0,320
Bälle :
23
Aufn. :
50
HS:
4
GD:
0,460
0 : 2
Spiel 3
Dreiband groß
Peter Berger Eugen Sinner
Bälle :
14
Aufn. :
50
HS:
3
GD:
0,280
Bälle :
25
Aufn. :
50
HS:
3
GD:
0,500
0 : 2
Spiel 4
Dreiband groß
Leopold Doll Lothar Holtmann
Bälle :
12
Aufn. :
50
HS:
4
GD:
0,240
Bälle :
19
Aufn. :
50
HS:
3
GD:
0,380
0 : 2
64 200 0,320 87 200 0,435 2 : 6



Mannschaften

19.09.2015  BC Tümmler Lindenhorst 2 - SC GW Paderborn 2 2:6

Spiel 1
Freie Partie klein
Leopold Doll Thomas Kestner
Bälle :
92
Aufn. :
25
HS:
14
GD:
3,68
Bälle :
101
Aufn. :
25
HS:
26
GD:
4,04
0 : 2
Spiel 2
Freie Partie klein
Peter Berger Guido Massmann
Bälle :
75
Aufn. :
24
HS:
15
GD:
3,13
Bälle :
125
Aufn. :
24
HS:
24
GD:
5,21
0 : 2
Spiel 3
Freie Partie klein
Günter Linkner Yutaka Suzuki
Bälle :
61
Aufn. :
25
HS:
18
GD:
2,44
Bälle :
83
Aufn. :
25
HS:
13
GD:
3,32
0 : 2
Spiel 4
Freie Partie klein
Harald Ludwig Jens Stuß
Bälle :
70
Aufn. :
25
HS:
13
GD:
2,80
Bälle :
29
Aufn. :
25
HS:
6
GD:
1,16
2 : 0
298 99 3,01 338 99 3,41 2 : 6

Heimniederlage gegen einen kampfstarken Gegner. Da war mehr drin!

Harald spielte sein Spiel zwar sicher nach Hause.
Im GD ist aber noch mächtig Luft nach oben.

Günni verschlief die erste Hälfte komplett. Er spielte lange unter 1 GD.
In der zweiten Hälfte kam er etwas besser ins Spiel konnte aber letztlich seinem Gegner nie Angst machen.
2,4 GD sind einfach zu wenig, auch wenn Yutakas Ablagen bestimmt bei niemandem auf dem Wunschzettel stehen.

Peter spielte bis zur Hälfte gleich auf, brach dann aber völlig ein.
Guido spielte einige Serien und war dann uneinholbar vorne und hätte eigentlich in der zwanzigsten Aufnahme schon ausmachen müssen.

Poldi kämpfte sich immer wieder auf Sichtweite an seinen Gegner ran, verpasste dann aber die entscheidenden Bälle.
Da war mehr drin.

Wenn der beste Spieler mit 3,68 heim kommt sind eben keine Punkte drin!
Das muss schnellstens besser werden sonst wird die Saison bitter.

H. Ludwig



Mannschaften

13.09.2015 Bottroper BA 3 - BC Tümmler Lindenhorst 6:2

Spiel 1
Dreiband groß
0-0
Falco Mikolajczak Öner Acibadem
Bälle :
30
Aufn. :
41
HS:
3
GD:
0,732
Bälle :
15
Aufn. :
41
HS:
2
GD:
0,366
2 : 0
Spiel 2
Dreiband groß
0-0
Jürgen Eickholt Abdulkadir Kavak
Bälle :
17
Aufn. :
50
HS:
3
GD:
0,340
Bälle :
26
Aufn. :
50
HS:
6
GD:
0,520
0 : 2
Spiel 3
Dreiband groß
0-0
Marcel Tavio Peter Berger
Bälle :
24
Aufn. :
50
HS:
3
GD:
0,480
Bälle :
18
Aufn. :
50
HS:
4
GD:
0,360
2 : 0
Spiel 4
Dreiband groß
0-0
Jan Gaspari Leopold Doll
Bälle :
19
Aufn. :
50
HS:
3
GD:
0,380
Bälle :
15
Aufn. :
50
HS:
2
GD:
0,300
2 : 0
90 191 0,471 74 191 0,387 6 : 2



Mannschaften

12.09.2015 BSV Westenfeld - BC Tümmler Lindenhorst 2 4:4

Spiel 1
Freie Partie klein
Frank Samjeske Leopold Doll
Bälle :
125
Aufn. :
19
HS:
18
GD:
6,58
Bälle :
87
Aufn. :
19
HS:
24
GD:
4,58
2 : 0
Spiel 2
Freie Partie klein
Klaus Fischer Peter Berger
Bälle :
125
Aufn. :
12
HS:
32
GD:
10,42
Bälle :
32
Aufn. :
12
HS:
13
GD:
2,67
2 : 0
Spiel 3
Freie Partie klein
Dieter Wild Günter Linkner
Bälle :
85
Aufn. :
25
HS:
20
GD:
3,40
Bälle :
103
Aufn. :
25
HS:
20
GD:
4,12
0 : 2
Spiel 4
Freie Partie klein
Reinhard Redeker Tobias Große
Bälle :
30
Aufn. :
25
HS:
6
GD:
1,20
Bälle :
49
Aufn. :
25
HS:
18
GD:
1,96
0 : 2
365 81 4,51 271 81 3,35 4 : 4

Die Grüße aus Stockholm sind angekommen, aber der Wusch hat leider nicht funktioniert.

Wir kommen in Westenfeld an und sehen nur einen Tisch.
Wir spielten auf einem Tisch.
Für alle Gäste, die nicht spielten, lief Fußball auf einem großen Bildschirm.
Also haben wir den Sieg der Dortmunder in Hannover teilweise gesehen.

4 : 4 gegen Westenfeld 1

Tobi ließ den Anfangsstoß aus, aber dann eine 18er Serie.
Danach bis zur 9. Aufnahme traf er keinen Ball mehr.
Als es dann in der 14 A. 27 : 23 stand machte Tobi 11 Ball und fuhr das Spiel nach Hause 49:30 für Tobi.

Das 2. Brett musste vorspielen und Peter hatte in 12 Aufnahmen 7 Fehlaufnahmen.
Sein Gegner, ein alter Fuchs, spielet gut und beendetet das Spiel in der 12. – bei 2 Fehlaufnahmen.

Während alle anderen eine Currywurst aßen, musste ich spielen begann mit 2 Fehlaufnahmen,
Mittelteil wie die Kegler, fast alle Bälle einzeln und nachdem ich die Zeitlupe zum 3 :2 für den BVB gesehen habe,
war der Schlussteil wieder ganz ok.

Dann kam Poldi. Er fing sehr zögerlich an 8 : 53 in der 7. Aufnahme gegen ihn.
Sein Gegner spielte gut, hatte aber. wie wir alle. ein paar Flüchtigkeitsfehler in seinem Spiel.
Aber gegen Poldi reichte es allemal und er macht in der 19 Aufnahme aus.

Schon um 20:15 Uhr war ich dann zu Hause.

Günter Linkner



Mannschaften

Achtung: das steht in der Area vielleicht noch falsch.

10.09.2015 Bfr. Weitmar - BC Tümmler Lindenhorst 6:2

Spiel 1
Freie Partie klein
Dieter Schober Horst Drews
Bälle (x1.00):
200
Aufn. (x1.00):
19
HS:
64
GD:
10,53
Bälle (x1.00):
129
Aufn. (x1.00):
19
HS:
22
GD:
6,79
2 : 0
Spiel 2
Cadre 35/2
Rüdiger Chlebowski Axel Schneider
Bälle (x2.00):
136
Aufn. (x1.00):
20
HS:
23
GD:
6,80
Bälle (x2.00):
138
Aufn. (x1.00):
20
HS:
31
GD:
6,90
0 : 2
Spiel 3
Freie Partie klein
Friedhelm Kaludzinski Patrick Bark
Bälle (x1.00):
200
Aufn. (x1.00):
9
HS:
129
GD:
22,22
Bälle (x1.00):
71
Aufn. (x1.00):
9
HS:
25
GD:
7,89
2 : 0
Spiel 4
Cadre 35/2
Volker Richter Peter Berger
Bälle (x2.00):
103
Aufn. (x1.00):
20
HS:
24
GD:
5,15
Bälle (x2.00):
48
Aufn. (x1.00):
20
HS:
17
GD:
2,40
2 : 0
878 68 12,91 572 68 8,41 6 : 2
Ziel verpasst

Am 2. Spieltag der neuen Saison war eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem ersten Match erkennbar –
das Einfahren der Big Points muss das Tümmler Team allerdings auf die nächste sich bietende Gelegenheit verschieben.

Waren die Weitmaraner in Unna noch mit 2 Ersatzleuten angetreten, fuhren sie gestern schweres Geschütz auf:
Mit Friedhelm Kaludzinski spielte ein ehemaliger Bundesligaspieler des DBC Bochum am 2. Brett der Freien Partie.
Der setzte in der 2. Aufnahme ein Rufzeichen mit einer Serie von 129 Karambolagen.
Wie zu erwarten ging es dann mit einem 0:4 gegen die Lindenhorster in die 2. Runde.

Hier konnte sich zunächst keiner so richtig vom Gegner absetzen.
Erst zum Ende der Partien zeichnete sich in der Freien Partie eine Weitmarer Überlegenheit ab,
während sich der Spielverlauf im Cadre 35/2 zugunsten der Lindenhorster wandte.

Résumé: Das Team steigert sich aber es gibt noch viel Luft nach oben.
Gleichwohl müssen die ersten Matchpunkte jetzt her.

Axel Schneider



Mannschaften

Mitteilungen des Sportwarts des BVW findet man hier:

http://bvw.billardarea.de/content/karambol-1



Mannschaften

06.09.2015 BC Tümmler Lindenhorst - BC Fuhlenbrock 2 2:6

Spiel 1
Dreiband groß
Öner Acibadem Ralf Lenz
Bälle :
19
Aufn. :
50
HS:
3
GD:
0,380
Bälle :
14
Aufn. :
50
HS:
2
GD:
0,280
2 : 0
Spiel 2
Dreiband groß
Abdulkadir Kavak Heiko Wolter
Bälle :
15
Aufn. :
42
HS:
2
GD:
0,357
Bälle :
30
Aufn. :
42
HS:
3
GD:
0,714
0 : 2
Spiel 3
Dreiband groß
Peter Berger Ingo Fischer
Bälle :
22
Aufn. :
50
HS:
4
GD:
0,440
Bälle :
23
Aufn. :
50
HS:
3
GD:
0,460
0 : 2
Spiel 4
Dreiband groß
Leopold Doll Dominik Kleie
Bälle :
6
Aufn. :
50
HS:
1
GD:
0,120
Bälle :
25
Aufn. :
50
HS:
3
GD:
0,500
0 : 2
62 192 0,323 92 192 0,479 2 : 6



Mannschaften

05.09.2015 BC Tümmler Lindenhorst 1 - BSV Kamen 1 0:8

Spiel 1
Freie Partie klein
Axel Schneider Marc Schulz
Bälle (x1.00):
57
Aufn. (x1.00):
6
HS:
17
GD:
9,50
Bälle (x1.00):
200
Aufn. (x1.00):
6
HS:
78
GD:
33,33
0 : 2
Spiel 2
Cadre 35/2
Horst Drews Jürgen Laqua
Bälle (x2.00):
29
Aufn. (x1.00):
8
HS:
7
GD:
3,63
Bälle (x2.00):
150
Aufn. (x1.00):
8
HS:
59
GD:
18,75
0 : 2
Spiel 3
Freie Partie klein
Patrick Bark Gerhard Bleier
Bälle (x1.00):
64
Aufn. (x1.00):
14
HS:
19
GD:
4,57
Bälle (x1.00):
200
Aufn. (x1.00):
14
HS:
73
GD:
14,29
0 : 2
Spiel 4
Cadre 35/2
Peter Berger Christian Bordihn
Bälle (x2.00):
69
Aufn. (x1.00):
20
HS:
8
GD:
3,45
Bälle (x2.00):
134
Aufn. (x1.00):
20
HS:
28
GD:
6,70
0 : 2
317 48 6,60 968 48 20,17 0 : 8

Saisonstart vermasselt

Patrick begann gegen Gerd ganz ansprechend, irgendwann stand es 44:44, dann spielte Gerd seine Höchstserie
(ohne Ami) und Patrick war erledigt.
Das merkte man dann auch die restlichen Aufnahmen. Das geht besser.

Peter hatte noch nicht von Einband/Dreiband auf Cadre umgeschaltet.
Er konnte vielleicht fünf Aufnahmen mithalten, dann spielte Christian ruhig die Partie nach Hause.

Horst gegen Jürgen war eine einseitige Angelegenheit.
Und wenn Jürgen nicht kurz unkonzentriert gewesen wäre, hätte das Spiel noch zwei Aufnahmen weniger gedauert.

Axel und Marc waren kurzzeitig gleichauf .
Als Marc dann die Bälle zusammenholte und sich ans Ami-Spielen begab, war's um Axel geschehen.

H. Drews

Zu Beginn der Saison 2015/16 im neuen Billardverband NRW gab es keine Überraschung.
Weder das erhoffte Unentschieden noch ein glimpfliches 2:6 gerieten in erreichbare Nähe.
Dafür gab es eine verdiente 0:8 Klatsche gegen ein Kamener Team, das in dieser Formation wohl zu den Titelaspiranten gezählt werden muss.

Alle Lindenhorster Spieler blieben unter ihren Möglichkeiten, was angesichts der Überlegenheit des Gegners aber keinen größeren Schaden anrichtete.
Will man etwas Positives aus dieser Begegnung mitnehmen, bleibt nichts Anderes als die Erkenntnis, dass es nur besser werden kann.
Schon die nächsten beiden Matches werden richtungsweisend sein.
Gegen Weitmar, die in Unna 0:8 unterlagen, müssen am Donnerstag „Big Points“ her.
In Paderborn sollte es dann gelingen, Anschluss an das Mittelfeld zu finden.

Nach einigen erfolgreichen Jahren, in denen sogar 1 Titelgewinn im Vierkampf gefeiert werden konnte,
steht nun offenbar der Klassenerhalt ganz oben auf der Liste.

Axel Schneider




Die Einzelheiten des letzten Jahres sind hier